Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Willkommen beim SV St. Margarethen!

Marek in Mattersburg

kausich marek hp Das Land ist klein und so manches Gerücht dann doch mehr, als ein solches und so ist dann unser Ex - Coach Marek Kausich aus dem Greabochstadion doch unter das Viadukt nach Mattersburg zurückgekehrt. Dort wo Marek seine größten Erfolge als Spieler gefeiert hat, dort wird er seine Trainerkarriere nahtlos fortsetzen. Er wird die Amateure des SV Mattersburg in der Regionalliiga Ost coachen.  Drei Jahre lang hat den Blau - Weißen gezeigt, wie Fußball ausschauen kann und er hat damit viel erreicht am Greaboch, hat viele junge Spieler in die Kampfmannschaft geführt. Genau das ist auch seine Aufgabe in Mattersburg und wir sind felsenfest überzeugt, dass Marek das auch ausgezeichnet machen wird. Ich freue mich schon sehr auf die neue Aufgabe, es ist eine tolle Sache für mich, wieder zurückzukommen, wo ich im großen Fußball angefangen habe" wird Marek auf der SVM Homepage zitiert. Der SV Sankt Margarethen wünscht Marek Kausich alles Gute beim SV Mattersburg und werden uns beim ein oder anderen Spiel sehen. 

Aktualisiert (Montag, den 01. Juli 2019 um 13:48 Uhr)

 

Kletteraktion

seilgarten1

Die U16 Mannschaft der  Spielgemeinschaft Hügelland auf Abwegen. Zum Saisonabschluss war das Team von Richard Farkas zu Gast in Lutzmannsburg, um den dortigen Klettergarten zu erklimmen. Das heißt dann heutztage "Teambuilding". Die U16 war heuer erfolgreich unterwgs, hat in ihrer Spielklasse den 2. Platz hinter Horitschon belegt. Bester Torschütze war Alex Köller mit 12 Treffern. Leider war die Meisterschaft von vielen Spielabsagen geprägt, weil unsere Gegner oft abgesagt haben. Schade!

 

Aktualisiert (Freitag, den 28. Juni 2019 um 07:00 Uhr)

 

Der SV hat einen Plan…

svm 5211

 

…einen Spielplan. Der Herbst 2019 beginnt wie immer: mit einem Spiel gegen Parndorf, diesmal im Greabochstadion am 10. August und endet mit dem Spiel in Parndorf (!) am 16. November. Warum auch immer hat der BFV eine Frühjahrsrunde in den Herbst gelegt. Über die Gründe kann spekuliert werden.

Weiterlesen...

 

Ein ganz Großer hört auf

petermann

Alexander Petermann hängt seine "Packler" beim SVM an den Nagel. Aus privaten und beruflichen Gründen wird Alex nicht mehr für Blau Weiß auflaufen, das hat er den Vereinverantwortlichen mitgeteilt.

Alexander Petermann war für den SV Sankt Margarethen von 2007 bis 2019, 330 mal im Meisterschaftseinsatz und erzielte dabei 65 Tore. Außerdem war er in 12 Cuppartien (2 Tore) dabei. Höhepunkt war sicher der Gewinn des Doubles in der Saison 2010/11. Seine Position im zentralen Mittelfeld nachzubesetzen wird wohl eine der schwierigsten Aufgaben und Herausforderungen des SVM Vorstandes.

Die Verantwortlichen des SV Sankt Margarethen wünschen alles Gute und bedanken sich für die Treue zum Verein und für 12 Jahre in der Kampfmannschaft!!

Aktualisiert (Dienstag, den 18. Juni 2019 um 14:22 Uhr)

 

Eine verrückte Saison

svm 0957

Viel war dabei 2018/19, ein viert Platz in der Herbsttabelle, 25 Punkte. Ganz im Gegensatz dazu der Frühling mit wenig Punkten und vielen Verletzten. Am Ende geht der Trainer und mit ihm verabschieden sich drei Akteure aus der Meistermannschaft von 2011. Alexander Gartner, Leo Gabriel und Alexander Petermann werden 2019/20 in der Kampfmannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen. Dazu geht auch etwas überraschend Elias Schmidl. 

Weiterlesen...

 

Seitenwechsel im BFV Cup

podersdorf Wie schon in den vergangenen Jahren auch, gastiert der SV im BFV Cup im Bezirk Neusiedl. Gegner ist diesmal der Aufsteiger aus der 2. Klasse Nord, der UFC Podersdorf. Spieltermin ist Samstag, der 27. Juli 2019. Das letzte Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams fand vor 35 Jahren am 25. März 1984 in der 2. Liga Nord in Sankt Margarethen statt. Damals gab es ein 0:0. Bemerkenswert: seinen bis höchsten Auswärtserfolg feierte Sankt Margarethen in - POdersdorf. In der 1. Klasse Nord gewann Sankt Margarethen mit 9:0, Willi Mayer sesnior erzielte damals sechs Tore!