Banner
          
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home Spiele Berichte

8.Runde


Junge Welle beim SVM 

St. Margarethen setzt weiter auf seine Eigenbauspieler und kommt auch so sehr gut über die Runden. In Wiesen zeigte Josef Wasacs bereits eine ansprechende Leistung und auch gegen Neudörfl war er einer der Besten, hatte zweimal sogar ein Tor auf dem Fuß. Doch für die Schlagzeilen sorgt ein anderer - Thorsten Lang, er wird am 31. Oktober 16 Jahre alt, wird in der 79. Minute eingetauscht und erzielt drei Minuten später das Siegestor - dieses Siegestor war längst überfällig, zu klar dominierte St. Margarethen eine schwache Neudörfler Truppe.
Bereits in Minute 3 hätte St. Margarethen die Führung per Elfmeter zugestanden - ein Neudörfler geht im Sechzehner klar mit der Hand zum Ball, doch Schiri Pfeiffers Pfeife bleibt stumm. Zwei Minuten später schießt Kiraly von halbrechts, Aberl läßt abprallen Wasacs ist zur Stelle, Aberl klärt in höchster Not. Nur eine Minute später dreht Aberl einen Direktcorner von Schmidt übers Tor. In der 16. Minute wirft Schmidt das Leder weit in den Strafraum, Kiraly befördert das Leder mit der Ferse am herauslaufenden Aberl ins Tor - 1:0. St. Margarethen macht weiter DRuck - Neudörfl ist nicht vorhanden. Schneider schießt knapp daneben und köpfelt nach einer Kummer Flanke übers Tor (20. und 22.). St. Margarethen ist klar überlegen, Schneider geht rechts durch, legt ideal für Moser auf, doch der verstolpert. Neudörfl reagiert, bringt Bordas für Halper und plötzlich ist es vorbei mit dem St. Margarethener Elan. Eine Flanke von Pöschl dreht Schüller in der 32. Minute übers Tor, doch drei Minuten später setzt Strodl eine Pöschl Flanke unwiderstehlich ins GEhäuse - 1:1. Nach der Pause erzielt St. Margarethen in der 54. Minute das vermeintliche 2:1 - doch Schiri Pfeiffer hatte eine Gelbe Karte noch nicht notiert - zurück an den Anfang - Freistoß, Wasacs ist Plötzlich frei und wird im letzten Moment abgeblockt.
Jetzt tut auch Neudörfl mehr für die Offensive - ein Volleyschuß von Strodl geht knapp über das Tor. Jetzt wird das Spiel interessant - es geht hin und her. Wasacs nimmt eine Schneider Flanke volley - drüber. Im Konter wehrt Schüller einen Kopfball von Pöschl zur Ecke. Kopfball von Seiser, wieder rettet Schüller. In der 72. Minute hat Wasacs die Entscheidung auf dem Fuß, Schneider verlängert einen Ausschuß ideal und Wasacs lupft den Ball an Aberl aber leider um Zentimeter auch am Tor vorbei.
Als alle schon mit dem Unentschieden rechnen kommt es doch noch anders. Getümmel im Strafraum der Gäste und Thorsten Lang reagiert am schnellsten - 2:1 (82.). Neudörfl wirft alles nach vorne, St. Margarethen kontert. Roli Handl geht unwiderstehlich durch und wirft vom letzten Mann von Spielertrainer Hermann niedergerissen - Gelb für Hermann.
Schlußendlich ein verdienter ERfolg mit am Ende 9 St. Margarethenern auf dem Feld - is ja nicht so schlecht.

2004 neudrfl h

Kubicki im Versuch an Hermann vorbei zu kommen

1194       St. Margarethen - Neudörfl 2:1 (1:1)
Sankt Margarethen am 18.9. 2004; 16 Uhr;  SR: Pfeiffer; Z: 200;
Tore: Kiraly (16.), Lang (82.); Strodl (35.)

St. Margarethen: Schüller; Granabetter; Weixelbaum, Moser, Unger; Kiraly, Schmidt, Kubicki (90. Grill), Kummer (68. R. Handl); Schneider, Wasacs (79. Lang),

U23: 3:1 (2:0) gewonnen; (Einödmeier 2, Stagl), Aufstellung: Migschitz (64./Marcus Bleich); Johannes Unger, Krumpeck, Christian Petermann, Thomas Walzer (82./Gabriel), Christian Huditsch, Grassl (80./Abraham), Stagl, Einödmeier (85./Nieder), Mohl, Pinterich;  

2004 thorsten lang

BESONDERES: Thorsten Lang ist mit 15 Jahren 10 Monaten und 17 Tagen der jüngste Torschütze des SV St. Margarethen in der Liga und auch der jüngste Spieler, der in der Landesliga zum Einsatz kam.

Jünger war bei seinem Debüt nur Josef "Pepi" Hamm, als er am 18. Oktober 1970 beim Auswärtsspiel in Oggau zum Einsatz kam, das war allerdings in der 2. LIga NOrd