Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home Spiele

Eine verrückte Saison

svm 0957

Viel war dabei 2018/19, ein viert Platz in der Herbsttabelle, 25 Punkte. Ganz im Gegensatz dazu der Frühling mit wenig Punkten und vielen Verletzten. Am Ende geht der Trainer und mit ihm verabschieden sich drei Akteure aus der Meistermannschaft von 2011. Alexander Gartner, Leo Gabriel und Alexander Petermann werden 2019/20 in der Kampfmannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen. Dazu geht auch etwas überraschend Elias Schmidl. 

Der SV Sankt Margarethen holt aus den ersten vier Spielen zwei Punkte und ist 14. Das ist nicht gut und die Stimmung ist es auch nicht. Doch mit dem ersten Sieg (1:0 in Pinkafeld) beginnt eine Serie, die den SVM mit drei Siegen auf Platz (3:2 gegen Oberwart, 4:0 in Wimpassing, 2:0 gegen Stegersbach) weiter nach vorne bringt. Bis zum Schluss des Herbstdurchgangs sammelt der SVM weiter fleißig Punkte und hat zum Schluss doch 25 Stück zusammen und überwintert auf dem hervorragenden 4. Tabellenplatz. Im BFV Cup scheidet der SVM unglücklich im Achtelfinale aus. Nach Siegen über Mönchhof und Wimpassing, führt Sankt Margarethen in Sigless bereits 2:1 und verlor noch 2:3.

svm 5003

Wenzl wehrt ab: Sankt Margrethen gewinnt das Elferschießen in Mönchhof

svm 5702

Tor durch Lang: Neunmal trifft der Thorsten insgesamt

svm 5621

Höchster Sieg: Alex "Zünder Gartner" beim 4:0 in Wimpassing

Hohe Niederlagen kassiert das Frauenteam im Herbst. Nur ein Sieg und zwei Niederlagen bedeuten Platz 13 von 14 Teams in der niederösterreichischen Liga.

krumbach 3

 

Ausgeglichen bilanziert das Reserveteam, 7 Siege und Niederlagen bei einem Unentschieden stehen zum Herbstschluss zu Buche.

Im Winter wechselt der SV, die Spieler Robert Dicky und Adam Semancik werden abgegeben, der slowakische Student Martin Privrel geholt. Leider entschließt sich Arnold Ernst kurz vor Transferschluss zu einem Wechsel. Das Frühjahr beginnt gut mit 9 Punkten aus fünf Spielen, darunter ein 2:1 in Ritzing und ein 1:1 in Siegendorf. In der sechsten Runde stellt der SV in Oberwart aufgrund vieler Verletzungen ein junges Team und führt in überlegener Manier bis zur 82. Minute mit 2:0, um dann noch zu verlieren.

img 3525

Trendwende: das 2:3 in Oberwart

Den Südburgenländern gelingen noch drei Tore! Das ist das Schlüsselerlebnis im Frühjahr, das den SV nach unten zieht. Niederlage reiht sich an Niederlage, bei Spielen wie in Bad Sauerbrunn oder gegen Eltendorf wird es personell aufgrund von Verletzungen ganz eng. Zum Schluss wird Thorsten Lang wieder gesund und es gelingt mit dem 2:0 gegen Meister Drassburg der Saisonhöhepunkt. Thorsten Lang wird mit 9 Punkten Torschützenkönig und übernimmt mit 117 Toren die Führung in der Ewigen Torschützenliste.

svm 0935

Meisterlich: Drassburg geht am Greaboch leer aus. 

Platz 12 steht zum Schluss mit 39 Punkten. Nach drei Jahren beenden der Verein und Trainer Marek Kausich ihre Zusammenarbeit. Gegen Markt Allhau gibt es noch ein 1:1 und einen doch emotionalen Abschied. Leider gibt es auch drei Spielerabgänge: Elias Schmidl wechselt zu 7023 ZSP, Alexander Gartner muss nach der vierten, schweren Verletzung seine Karriere beenden und Alexander Petermann hört aus privaten und beruflichen Gründen auf.

svm 1067

Abschied: nach drei erfolgreichen Jahren gehen der SVM und Marek Kausich andere Wege, aber keine getrennten

Alle Daten und Tabellen zur Saison

Die Reservemannschaft konnte trotz vieler Ausfälle und dem Einsatz einiger F50 Spieler steigern und erreichte am Ende den 8. Platz. Viele der Reservespieler kamen in der Kampfmannschaft zum ersten Mal zum Einsatz, Maximilian Regner, David Granabetter, Paul Schuster, Philipp Wenzl, Bojan Brezovac und Erion Berdynaj feierten ihr Debüt.

svm 1039

Verstärkung: Akademiespieler Philipp Wenzl

Eine deutliche und beeindruckende Steigerung zeigte das Frauenteam im Frühjahr. Insgesamt vier Siege wurden eingefahren, 15 Punkte gesamt geholt. Am Ende steht der 11. Platz in der niederösterreichischen Liga. Auch im Cup waren die SVM Frauen dabei, scheiterten aber an Zweitligisten FC Südburgenland Ib (0:2).

img 3344

Was bleibt ist die Statistik: Daten und Fakten zu 2018/19