Banner
          
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home Spiele

Zu spät erwacht

svm 0526 

 Sankt Margarethen verliert in Bad Sauerbrunn 1:3. Die Personaldecke wird immer dünner, der Punktepolster auf mögliche Abstiegsplätze auch. Nach nur 38 Sekunden lag der SVM zurück, das wohl schnellste Gegentor der Vereinsgeschichte.

 

Die Angst im Spiel

Der erste Corner bringt das erste Tor. Strommer scherzelt, umringt von vier nicht springenden Verteidigern, den Ball per Kopf ins lange Eck. In der Folge ist der SVM konsterniert, Fehler um Fehler im Spielaufbau. Doch der SV kommt trotzdem zu zahlreichen Ausgleichschancen – und vergibt sie…

  • 1. Minute: 1:0 – nach exakt 38 Sekunden verlängert Strommer einen Cornerball ins lange Eck über Wenzl hinweg
  • 13. Minute: Stangler von Jan Kummer, Böcskör rettet zweimal gegen Reinisch
  • 18. Minute: Flanke von Reinisch von der linken Seite, der Ball wird zu kurz abgewehrt, Privrel volley aufs untere Eck, doch Böcskör taucht rechtzeitig ab und hält
  • 23. Minute: Scharfe Flanke von Jan Kummer, Hahnekamp steigt hoch und köpfelt aufs kurze Eck, doch wieder ist der Ex Mattersburger da und hält die Führung der Hausherren
  • 33. Minute: Flanke von Philipp Kummer, Reinisch nimmt den Ball im Fünfer freistehend direkt – drüber
  • 34. Minute: Kubik überläuft Grassl, schießt aber drüber
  • 41. Minute: Freistoß vom Sechszehner, Hutter aufs Tormanneck, Wenzl

svm 0505

Zu spät Fußball gespielt

Sankt Margarethen macht weiter viele Passfehler, agiert zu ängstlich. Reinisch bleibt in der Pause angeschlagen in der Kabine. Aus dem Nichts fällt das 2:0. Weiter Ball auf Bachler, der bringt den Ball kurz vor der Toroutlinie in den Fünfer und Kubik spitzelt vor Wenzl ins Tor, wieder sieht die Hintermannschaft schlecht aus. Jetzt ist der SV wirklich geschockt und kassiert auch das dritte Tor, ein Abschlag geht in die Hose, Knotzer nimmt sich den Ball seelenruhig an der Strafraumgrenz an, kann sich das Eck aussuchen und trifft. Jetzt, wo die die vermeintliche Entscheidung gefallen scheint, jetzt beginnt Sankt Margarethen sich Fußball zuzutrauen. Von der Last des Müssens befreit, weil eh alles verloren scheint, geht’s plötzlich besser. Brezovac verkürzt mit seinem Premierentor in der 80. Minute auf 1:3, Jan Kummer, Hahnekamp und Gartner vergeben drei Hunderter in 6 Minuten, Bad Sauerbrunn ist völlig weg, doch der SV vergibt die besten Chancen sogar noch auszugleichen.

  • 52. Minute: - 2:0 Weiter Ball auf Bachler, der erwischt den Ball im Fallen im Fünfer, Kubik spitzelt ihn vor Wenzl ins lange Eck – ein Tor, das nicht passieren darf
  • 58. Minute: Bachler überläuft die rechte Abwehrseite mühelos, gibt scharf zur Mitte, der freie Etzelstorfer schießt aus wenigen Metern an die Latte
  • 63. Minute: 3:0 - Misslungener Abwehrschlag aus dem Strafraum landet bei Knotzer, der sucht und findet das Eck
  • 69. Minute: Hamm steckt den Ball durch auf Brezovav, der gibt ideal in den Fünfer, doch Gartner verpasst knapp
  • 80. Minute: 3:1 – Brezovac bekommt den Ball von Wartha, dreht sich zweimal im Sechzehner und knallt den Ball unter die Latte
  • 82. Minute: Wartha über rechts, Flanke, Jan Kummer köpfelt den Ball vom Elfer knapp übers Tor – Hunderter#1 vorbei
  • 89. Minute: Flanke in den Strafraum, Hahnekamp mit dem Hinterkopf knapp hauchdünn, aber doch vorbei #Hunderter 2
  • 90. Minute +2: Böcskör lässt den Ball fallen, Gartner ist da und trifft das leere Tor aus 7 Metern …nicht #Hunderter 3 dahin

svm 0515

Fazit: Die letzten 20 Minuten muss der SVM hernehmen und an die anknüpfen. Erst in diesen 20 Minuten hat Sankt Margarethen Fußball gespielt. Davor war es Stückwerk mit schlimmen Abspiel – und Abwehrfehlern. Die drei Tore dürfen nicht passieren, die muss die eigentlich routinierte Abwehr verhindern können. Trotz des Personalnotstandes: Sankt Margarethen braucht noch sechs Punkte aus den ausstehenden fünf Partien.

svm 0519

Link

SC Bad Sauerbrunn – Sankt Margarethen 3:1 (1:0)

 svm 0527

Reserve:

Entscheidung in den ersten 45 Minuten

Auch in der Reserve fehlt natürlich Personal, das merkt man auch im Spiel. Sankt Margarethen gerät schnell 0:3 in Rückstand, kann aber zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzen, mehr gelingt aber nicht mehr.

Link

SC Bad Sauerbrunn – Sankt Margarethen 3:1 (3:0)