Banner
          
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home Spiele

Im Achtelfinale

 svm 5039

Sankt Margarethen erreicht mit einem ungefährdeten 2:0 gegen Wimpassing das Achtelfinale im BFV Cup. Gegen den Ligakonkurrenten treffen Elias Schmidl und Thorsten Lang. Sankt Margarethen zeigt Herzeigbares für den Ligastart in einer Woche.

 

 

Wieder gegen eine Wand

Wie schon in Mönchhof muss der SVM auch in der 2. Runde gegen eine sehr defensiv orientierte Truppe anlaufen. Von Beginn weg attackiert die neuformierte Wimpassinger Elf erst weit hinter der Mittellinie. Beim SVM fehlen wieder Spieler – Grassl, Petermann und Weixelbaum schauen zu. Sie sehen eine in neuen Dressen (Dank an die Firma planbar DI Judith Welz Käsznar in Siegendorf) herumeilende Elf, die das Wimpassinger Bollwerk bearbeitet. Da ist gleich ein Freistoß von Thorsten Lang, den Elias Schmidl im Sechzehner knapp verpasst (6.), da ist weiters ein indirekter Freistoß nach einer illegalen Rückgabe, den (den Freistoß) Thorsten Lang knapp nicht ins Tor bringt (17.) und da ist ein Slalom mit Ball, den Thorsten Lang an vier oder mehr Verteidigern vollführt, um schließlich an Goalie Niehrig zu scheitern (31.). Eine Spielerei bringt den Wimpassinger Mössner in eine gute Schußposition, doch Robert Dicky klärt (33.). Ereignisreich dann die finalen Minuten der ersten Hälfte. Blau – weiße Erzürnung zieht sich der Schiri zu, als Niehrig im Sechzehner mit Frühwirth kollidiert, das Gefangene fallen lässt und Alexander Wartha in die Leere des Tores trifft. Aber Schiedsrichter Boskovski beendet die Freude, Wartha soll Frühwirth gestoßen haben, aufgrund der Distanz unmöglich, aber was soll’s (43.). Was soll’s auch deshalb, weil Robert Dicky  der Sankt Margarrethener  Bank den Ärger nimmt, weil er Elias Schmidl sieht, ihm aus größerer Entfernung den Ball ideal in den Lauf gibt und Elias Schmidl nicht zögert, das Leder an Niehrig ins Tor zu schießen – 1:0 (44.) – Pause.

svm 5037

Souveräne zweite Hälfte

Wimpassing will offensiver werden, das nutzt der SVM. Elias Schmidl im Konter über rechts nach links draußen auf den blitzschnellen Philipp Reinisch, der zieht sofort durch, der beste Wimpassinger in Person von Tormann Manuel Niehrig rettet mit einer Glanzparade (50.). Der SVM sucht die Entscheidung. Ein trotz der Hitze freudvoll aufspielender Thorsten Lang erobert den Ball 20 Meter vor dem Wimpassinger Tor, sieht und bedient Adam Semancik, der zögert aber, sein Schuss wird geblockt (51.). Arnold Ernst schupft den Ball über die Vereidiger, Elias Schmidl braust aufs Tor, prallt mit Niehrig zusammen, Frage: Elfmeter ? (53.). Philipp Reinisch enteilt in der nächsten Szene Frühwirth, im Sechzehner wird regelwidrig gestoppt, vulgo von beiden Beinen geholt, Elfmeter, Thorsten Lang souverän, 2:0 (55.). Von Wimpassing kommt weiter wenig, vom SVM schon mehr. Jan Kummer flankt von links, Semancik kommt genau den einen Schritt zu spät (67.). Wimpassing vergibt die einzig wahre Torchance erst in der 79. Minute, als Mössner aus klarer Abseitsposition startet, in die Mitte gibt und Samir Touati den Ball erstaunlicherweise nicht ins leere Tor bringt. Die Schlussvorstellung gibt der Hausherr: Schmidl verpasst eine gute Hereingabe von Jan Kummer (88.) und Sebastian Hamm scheitert mit einem Schuss an einem Wimpassinger Abwehrbein (90.).


svm 5046

Fazit: schön war’s, gut gespielt, guter Test für den Ligastart. Im Cup geht es im Oktober weiter, die Auslosung folgt, so ein Derby zuhause gegen Siegendorf zum Beispiel wäre doch was Schönes…..

Greabochstadion, Freitag, 3.8. 2018, 19:30, SR: Zoran Boskovski, 200 Zuschauer;

Tore: 1:0 Elias Schmidl (44.), 2:0 Thorsten Lang (55./Elfmeter),

SANKT MARGARETHEN: Michael Wenzl – Alexander Wartha, Philipp Kummer, Robert Dicky, Jan Kummer – Arnold Ernst, Sebastian Hamm – Philipp Reinisch (86./Johannes Ernst), Adam Semancik (76./Alexander Gartner), Elias Schmidl (89./Raphael Kummer) – Thorsten Lang;

WIMPASSING: Niehrig, Dingelmaier, Frühwirth, Mihaljica, Erben, A. Touati (80./Koller), S. Touati, Mitrovic, Mössner, Koch (87./Stein), Schiller (62./Strauss),

 svm 5060


Reserve:

Später Sieg

Auch die Reserven übten. Bei brüttender Hitze zeigten beide Teams ein gutes Spiel. Der SVM vergeigte gute Möglichkeiten, aber auch die Gäste spielten ein gutes Spiel. Das Erfreuliche: beide Mannschaften präsentierten sich mit jungen Kickern. Der SVM vergab viele Möglichkeiten, scheiterte oft am überragenden Wimpassinger Schlussmann. Das Tor zum Sieg fiel spät: Comebacker Daniel Hosiner traf in der Schlussminute per Elfmeter, nachdem Wieder gefoult worden war.

svm 5069