Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home Spiele

Sieg beim Turnier in Schützen


img_3098 Mit einem 3:1 Erfolg gegen den Aufsteiger in die 2.Liga Nord, den FC Oslip holte sich der SV auch heuer den Sieg beim Turnier des UFC Schützen. In einer recht einseitigen Finalpartie traten die blau weißen mit einer wieder völlig durchgemischten Truppe an und gewannen durch Tore von Gartner, Unger und Schneider 3:1. 
logo_svm_neu

Sankt Margarethen :
oslip

FC Oslip   3:1 (2:0)

Pokalturnier in Schützen, Finale am 24. Juli 2011, 17 Uhr; SR: Artner, 80 Zuschauer;

Tore: 1:0 Gartner (43.), 2:0 Unger (45.), 3:0 Schneider (62.), 3:1 (77.)

Sankt Margarethen: Bleich; Handl, Pürk, Gabriel (46./Hahnekamp), Stagl; Unger, Bernbscherer, Petermann, A. Weixelbaum (46./A. Wartha), Gartner (58./Laminger), Schneider;

Sankt Margarethen diesmal ohne Landerl, den beiden Pinters, Lang  und Franz Weixelbaum hatte miit dem Gegner keine Mühe. Sankt Margarethen deutlich überlegen, die Angriffe der Osliper waren sporadisch. Nachdem Petermann mit einem Freistoß an Tremmel scheiterte, vergaben Schneider und Gartner je einen Sitzer. Eine Spielerei von Bleich als ein gegnerischer Stürmer ihm in den Abschlag grätschte ging fast ins Auge. Das hatte in der 43. MInute A. Weixelbaum für Gartner, der Tremmel zum 1:0 überlupfte. Dann sieht der Torschütze den verdächtig alleingelassenen Unger an der Mittellinie, Abseitsrufe der Oslper verhallen ungehört und Unger zieht aufs Tor, überspielt den Tormann, dreht wieder um, überspielt zwei Verteidiger und überhebt den verbliebenen Osliper im Tor - ein Unger Tor halt.... In Abschnitt 2 sei das Debüt vom erst 16jährigen Laminger in der Kampfmannschaft lobend erwähnt, ebensoso das 3:0 durch Schneider. Weniger lobend das Ehrentor der Osliper durch einen Abstauber, nachdem Bleich einen Freistoß nicht in Händen hielt.

img_3123

Im Osliper Strafraum war immer was los....

img_3125

Petermann eteilt dem EX - SV Spieler Jan Kummer

img_3127

Marcus Pürk und die Einsamkeit des Freistoßschützen...