Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home Spiele

Sieg im Pokal - Derby


Sankt Margarethen feiert in Schützen einen knappen 3:2 Erfolg im Derby gegen Trausdorf. Die Nachbarn aus der 2. Liga Nord waren ein guter Gegner und forderten mit einer neu formierten Truppe den Blau Weißen einiges ab und führten zur Pause gar mit 1:0. Im Finale trifft der SV am Sonntag, 24. Juli um 17 Uhr auf den FC Oslip.
img_3090

 

sankt margarethen

3:2

(0:1)

trausdorf
Sankt Margarethen Trausdorf

Schützen am 22. Juli 2011; 19 Uhr; SR: Artner, 150;

Tore: 0:1 Trausdorf (34.), 1:1 Gartner (64.), 2:1 Petermann (72.), 3:1 Lang (80.), 3:2 Trausdorf (87./Elfmeter);

Sankt Margarethen: Eisner; Hahnekamp, M. Pinter, Gabriel, F. weixelbaum, Bernscherer, Petermann; A. Weixelbaum (46./Lang), Landerl, A. Wartha; Gartner (72./Edelhofer); ;

img_3083

Kritische Blicke: Martin Hahnekamp gibt sein Bestes

Sankt Margarethen trat zu diesem ersten Spiel beim Schützener Turnier ohne Bleich, Handl, Unger, Pürk und Schneider an. Der SV war das gesamte Spiel feldüberlegen und hatte vor allem zu Beginn gute Chancen durch Gartner, Landerl und Bernscherer. Das erste Tor schossen aber die stark verbesserten Trausdorfer: Ein Trausdorfer lief der SV Abwehr auf und davon, Eisner zögerte ein wenig beim Herauslaufen und schon wars passiert 0:1.

img_3087

In Bedrängnis: die Trausdorfer hatten wenige, aber gute Möglichkeiten

Erst nach der Pause und mit der Einwechslung von Thorsten Lang kam das Margarethener Spiel in die Gänge: Gartner erwischt den Trausdorfer Tormann auf dem falschen Fuß - Schuß ins kurze Eck 1:1 (64.). In der 72. Minute schickt F. Weixelbaum GArtner, der zurück auf Bernscheer, der volley abzieht aber nur die Latte trifft, Petermann reagiert am schnellsten und trifft zum 2:1. In der 80. Minute sorgt der gute Lang für die Vorentscheidung als er in der eigenen Häfte den Ball bekommt und seelenruhig aufs Tor spaziert und via Innenstange zum 3:1 trifft. Ein dummes Foul in der Schlußphase und ein Elfmetertor machen das Spiel nocheinmal unnötig spannend auch weil die 2. Hälfte aus unersichtlichen Gründen 51 Minuten dauert !! Doch es passiert nix mehr, Sankt Margrethen steht im Finale.

img_3090

Für Unterhaltung: sorgte Thorsten Lang nach seiner Einwechslung