Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Gute zweite Halbzeit zuwenig

svm 5379

 

Dass es bei der bisher stärksten Heimmannschaft der Liga und gegen die Defensive mit den wenigsten Gegentoren nicht leicht sein wird, konnte man im Vorfeld schon erahnen. Dass das Fehlen von drei Stammkräften - Jan Kummer, Philipp Kummer, Thorsten Lang - erschwerend hinzu kam natürlich auch. Doch der SV Waha fix&fertig St.Margarethen machte es sich, vor allem in Halbzeit eins, beim ASK Kohfidisch selbst noch zusätzlich schwer. Zu ängstlich, zu umständlich, zu unsicher das Auftreten. So steht man trotz einer stark verbesserten zweiten Halbzeit beim Endstand von 1:0 mit leeren Händen da.

 

 

"Angsthasenfussball" in Halbzeit eins

 

Der SV St.Margarethen muss auf die Verletzten Jan Kummer und Thorsten Lang verzichten, sowie kurzfristig auf Kapitän Philipp Kummer, der im Kreissaal seiner Lebensgefährtin bei der Geburt ihrer Tochter beisteht - der SV St.Margarethen gratuliert den beiden ganz herzlich und wünscht der jungen Familie alles erdenklich Gute.
Die diesmal in rot spieleneden Blau/weißen starten abwartend und eher defensiv. Die erste tolle Möglichkeit hat aber trotzdem der SVM, einen abgefälschten Weitschuss von Martin Privrel kann Tormann Kraft mit den Fingerspitzen aus dem Eck kratzen - 10 Minuten gespielt. Fünf Minuten später die erste Möglichkeit der Heimischen, Oswald trifft die Latte. Kohfidisch wird stärker, auch weil es St.Margarethen nicht versteht ruhig rauszuspielen, zu nervös und fast ängstlich wirkt das Spiel. Bereits nach 18 Minuten der entscheidende Treffer, Kohfidisch Goalgetter Binder verlädt mit einem Haken und einer Körpertäuschung zwei Verteidiger und trifft von links scharf, per Aufsitzer, punktgenau ins Eck zum 1:0. 

 

svm 5375

 

10. Minute: Martin Privrel probierts aus der Distanz, abgefälscht, doch Schlussmann Kraft taucht und kratzt den Ball aus dem Eck

12.Minute: erste Aktion der Heimischen, Horvath zielt neben das Tor

15.Minute: Oswald am Ball, wird gestellt, schießt schon in Bedrängnis aus gut 25 Metern und der Ball knallt an die Latte

18. Minute: Binder auf auf links angespielt, Haken, Körpertäuschung, zwei Verteidiger laufen ins Leere, der scharfe Schuss mit rechts genau platziert per Aufsitzer neben der Stange ins Netz 

29. Minute: Weixelbaum auf Wartha, der schießt aus der Drehung, abermals macht sich Goalie Kraft lang und wehrt zur Ecke

44. Minute: Eckball Kohfidisch, Tormann Wenzl kann nicht abklatschen, ein Verteidiger wirft sich in den Nachschuss

 

svm 5380



Bessere Halbzeit zwei, jedoch ohne Tore

 

Trainer Mandl wird wohl in der Pausenansprache laut geworden sein. Sichtlich unzufrieden war er mit dem Auftreten der Mannschaft. Seine Worte scheinen Gehör gefunden zu haben. Die Körpersprache ist eine ganz andere, der Kopf ist oben, es wird sich mehr zugetraut. Kohfidisch verlegt sich indes völlig aufs Konter, doch die sind mitunter brandgefährlich. Der SV St.Margarethen kommt zu einigen guten bis sehr guten Möglichkeiten, doch immer steht der beste Kohfidischer, Tormann Kraft, im Weg und macht die Chancen zunichte. Doch auch Michi Wenzl kann sich einige Male sehr gut in Szene setzen und die mit Fortdauer des Spiels häufiger werdenden Konterangriffe der Kohfidischer abwehren.  

 

47. Minute: der SVM startet aggressiver, Privrel knallt übers Tor

54. Minute: Sura erkämpft sich den Ball, gibt zu Jusits, der sieht, dass Kraft weit vor dem Tor steht, probiert einen Lupfer, doch Kraft ist auch groß und pariert

55. Minute: katastrophaler Rückpass aus dem Mittelfeld auf Binder, schneller Konter, Ablage zu Horvath, doch sein Abschluss daneben

57. Minute: der Ball wird zum sich frei laufenden Sura durchgesteckt, doch Tormann Kraft eilt heraus und macht sich groß, Ecke

62. Minute: Flanke Jusits, Privrel völlig frei am langen Eck, doch er kann den Kopfball nicht richtig platzieren, eine tolle Gelegenheit

68. Minute: schneller Konter Kohfidisch, Wenzl mit den Fingerspitzen dran
73. Minute: Hahnekamp lupft auf Regner, doch wieder eilt Kraft heraus und wirft sich in den Schuss
74. Minute: schneller Gegenstoß , Wenzl rettet per Fußabwehr in höchster Not
83. Minute: Binder enteilt der Abwehr, der Abschluss neben die Stange
87. Minute: Jusits zieht ab, doch abermals kann sich Kraft auszeichnen - kann man halten, muss man nicht...
90. Minute: abermals kann sich Michi Wenzl bei einem schnellen Konterangriff auszeichnen

 

svm 5383

 

Fazit: Bei der stärksten Heimmannschaft mit der besten Abwehr der Liga war es natürlich nicht leicht. Doch es wär schon mehr drinnen gewesen. Die Heimischen spielten gut, aber auch nicht überragend. Vor der Pause ließen das Spiel, die Konzentration, die Körpersprache Wünsche offen. Nach der Pause lief es zwar besser, aber es fehlten die oft entscheidenden Ideen und auch die Ummünzung der Torgelegenheiten in Tore. 
Am Dienstag um 19.30 Uhr geht es bereits weiter mit der zweiten Halbzeit (Restspielzeit) gegen Leithaprodersdorf beim Stand von 0:0. Es ist noch alles drinnen. Ein paar Punkte wären noch wichtig vor der Winterpause.
 

 

 kohfidisch

 

 Kohfidisch

sankt margarethen 

 

Sankt Margarethen 

 

1:0 (1:0)

 

Kohfidisch am Samstag, 8. November, 19:30, Hadzimuratovic, 250 Zuschauer

Verwarnungen: Matthias Grassl, Martin Hahnekamp, Thomas Jusits

Tore: 1:0 Binder (18.)

 

SANKT MARGARETHEN: Michael Wenzl – Martin Hahnekamp, Thomas Jusits, Matthias Grassl – Alexander Wartha, Sebastian Hamm, Raphael Kummer, Martin Privrel - Martin Weixelbaum, Philipp Reinisch - Peter Sura

 

svm 5393

 

 

Reserve

 

ABGESAGT