Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Am Ende noch Glück gehabt

svm 5233

Von den bisher 60 Begegnungen gegen den ASK Klingenbach gab es 21 Siege, 19 Unentschieden und 20 Niederlagen - eine sehr ausgeglichene Bilanz. Und so endete auch das heutige Spiel - Ausgeglichen, mit 1:1. Der SV St.Margarethen sah sich abermals einer recht defensiv eingestellten Gastmannschaft gegenüber und fand auch diesmal kaum spielerische Mittel, diese Defensive auszuhebeln. 

Wenig Höhepunkte, dann der Doppelschlag

Wie schon in den letzten Heimspielen auch, setzte die Gastmannschaft auf eine geschlossene Defensive. Das vom Ex-Magreda Marcus Pürk gecoachte Team von Klingenbach steht hinten gut und suchte das Heil im Konter. Der SV WAHA fix&fertig St.Margarethen versuchte zu spielen, fand aber kaum geeignete Mittel, das Bollwerk der Gäste zu durchdringen. Die erste nennenswerte Szene in Minute 11, Grassl köpfte drüber. Bei Klingenbach dauerte es bis zur 32. Minute, bis sie "anschreiben" - bei einem schnellen Konter scheitert Laubner an Tormann Wenzl. Dann der Doppelschlag: Thorsten Lang schnappt sich am Mittelkreis den Ball und läuft damit "bis ins Tor" - Erleichterung, der Abwehrriegel geknackt, Klingenbach muss aufmachen. Doch die Erleichterung währt nur kurz, zwei Minuten später gibt Schiedsrichter Strobl Elfmeter für Klingenbach, eine sehr, sehr harte Entscheidung. Semjenovic ist es "wurscht", es steht 1:1. Das Spiel beginnt von Neuem. 

svm 5235

Minute 11: Freistoß Lang von links, Grassl köpft übers Tor
Minute 32: erster gefährlicher Angriff der Gäste, Laubner scheitert aber an Tormann Wenzl
Minute 36: Lang bekommt am Mittelkreis den Ball, lässt einen Gegner aussteigen, nimmt Fahrt auf, wird nicht energisch attackiert, dringt in den Strafraum ein, düpiert zwei Verteidiger auf einmal und überlupft den heraus eilenden Tormann ins kurze Eck - wunderbar gemacht - 1:0
Minute 38: hohen Ball aufs lange Eck, Semjenovic und Wartha rangeln um den Ball, Semjenovic lehnt sich gegen Wartha, der weicht aus, Semjenovic fällt und Schiri Strobl greift zur Pfeife - Elfmeter, Semjonovic selbst trifft zum Ausgleich - 1:1

svm 5238 

 

St.Margarethen spielt - Klingenbach hat die Chancen

Am Charakter des Spieles ändert sich in Halbzeit zwei wenig, die Heimischen versuchen den Abwehrriegel zu knacken, Klingenbach steht sicher und lässt kaum Gelegenheiten zu. Was sich ändert sind die Konter der Gäste, die werden brandgefährlich. Mehrmals steht Goalie Michi Wenzl im Mittelpunkt und muss Angriffe der Gäste aus Klingenbach entschärfen, zweimal auch mit Hilfe der Latte. St.Margarethen schafft es kaum, sich in den Strafraum der Gäste zu spielen und hochkarätige Chancen zu kreieren. So muss man dann am Ende doch mit dem Punkt zufrieden sein.

svm 5265

 

Minute 47: Reinisch ist rechts durch, Schuss aufs lange Eck, Tormann Schuller ist dran, Ecke
Minute 50: Laubner sieht, dass Wenzl vor seinem Tor steht, versuchts mit einem Heber aus gut 25 Metern, Wenzl kann mit den Fingerspitzen an die Latte wehren
Minute 59: Sura auf Jan Kummer, Ablage wieder auf Sura, Schuss, Tormann Schuller sicher
Minute 64: Fehler in der Abwehr, der Ball springt Hartmann vor die Beine, der zieht alleine gegen Wenzl, der wirft sich in den Schuss, Abpraller zu Laubner, doch auch den Nachschuss pariert Wenzl großartig - Glück gehabt
Minute 65: Flanke Laubner, wuchtiger Kopfball Semjenovic, der Ball kracht an die Latte, Nachschuss, knapp vorbei - abermals Glück gehabt
Minute 69: Lang zieht ab, TM Schuller, dreht den Ball mit den Fingerspitzen aus dem Eck
Minute 83: Freistoß Lang, der Kopfball von Wartha zu zentral
Minute 90: wiederum Lang, wiederum Tormann Schuller sicher 

svm 5272

Fazit: Sah man letzte Woche in Siegendorf zwei spielerische offensive Mannschaften am Werk und somit eine packende, tolle Partie beider Mannschaften, sah man ein fast schon gewohntes Bild am Greaboch - defensive Gäste. Und wiederum muss man sagen, dass den Heimischen nicht wirklich viel einfällt, um den massiven Abwehrriegel zu knacken. Einerseits ärgerlich, dass wieder der Unparteische mit einer umstrittenen Entscheidung ins Spiel eingreift, andererseits muss man von Glück sprechen, dass Klingenbach zweimal nur die Latte trifft. Also letztendlich typisch für ein Spiel St.Margarethen gegen Klingenbach: Ausgeglichen, diesmal auch das Ergebnis, das 20 Remis im 61. Aufeinandertreffen.

 svm 5227

Danach gab's das alljährliche Oktoberfest des SV St.Margarethen. Für den Bieranstich sorgte diesmal Landesrätin Astrid Eisenkopf.

sankt margarethen

 

Sankt Margarethen

klingenbach

 

Klingenbach

 

1:1 (1:1)

Greabochstadion am Samstag, 19. Oktober 2019, 16 Uhr, SR: Strobl, 500 Zuschauer; 

Tore: 1:0 Thorsten Lang (36.), 1:1 Mirza Semjenovic (38.),  

Verwarnungen: Thomas Jusits bzw. Markus Knebl 

SANKT MARGARETHEN: Michael Wenzl - Alexander Wartha, Philipp Kummer, Matthias Grassl, Martin Privrel - Philipp Reinisch (68./Bojan Brezovac), Martin Weixelbaum (86./Martin Hahnekamp, Raphael Kummer (55./Peter Sura), Thomas Jusits, Jan Kummer - Thorsten Lang 

KLINGENBACH: Schuller - Markic, Knebel (82./Wild), Dihanich, Semjenovic, Klemenschitz, Dragschitz, Horvath (20./Laubner), Prior, Hartmann, Barilits; 

 


 

Reserve:

Später Ausgleich

Gegen den Tabellenletzten Klingenbach tut sich die Reserve sehr schwer, es entsteht ein ausgeglichenes Spiel. Klingenbach geht nach einer halben Stunde in Führung und verteidigt diese bis "fast" zum Schluss. St.Margarethen läuft an, erspielt sich Gelegenheiten ohne zu treffen. Erst in Minute 88 nimmt sich der junge Lukas Janisch nach einem Abpraller ein Herz und trifft mit einem sehenswerten Schuss ins Eck.

sankt margarethen

 

Sankt Margarethen

klingenbach

 

Klingenbach

 

1:1

Sankt Margarethen,  am Samstag, 19. Oktober 2019, 14 Uhr, SR: Selmani, 50 Zuschauer; 

Tore: 0:1 Politschnig (30.) 1:1 Janisch (88.)

SANKT MARGARETHEN: Alexander Wenzl (46./Jonas Pascher) - Johannes Wind, Igor Bosnjak, Fabian Müllner (73./Lukas Janisch), Luca Jonas Binder, Philipp Wenzl, Mario Wenzl, Erion Berdynaj, Sebastian Hamm, David Granabetter, Alexander Köller (67./Niklas Mayer);