Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Tu felix Güssing

 svm 2975

Ein glückliches Güssing gewinnt in Sankt Margarethen 2:0. Das ist das Ergebnis. Der Grund liegt in der ausgefeilten Extremdefensivtaktik der Südburgenländer und im Unvermögen der Hausherren, ins Tor zu treffen. Schlecht Fußball gespielt hat Sankt Margarethen nicht, Güssing hat gar nicht gespielt und gewonnen. 

 Wer Fußball spielt, verliert...manchmal

"Wenn ihr Fußball spielen wollt, werdet ihr verlieren", das gab der Güssinger Trainer den Seinen aus und das gab er im Gespräch nach dem Sieg wider. Aus Sicht der Güssinger auch völlig richtig für das junge Team! Es war das 59. Treffen der beiden Dauerlandesligavereine. Gegen kein Team hat der SVM in seiner Geschichte so oft gespielt, wie gegen Güssing!! In der jüngeren Vergangenheit ist kein Team derart defensiv am Greaboch aufgetreten, wie die Güssing.

svm 2981

Umgeben: Philipp Reinisch sorgte für viel Schwung, musste aber früh raus

Doch am Ende sollte Destruktion über Konstruktion siegen - und das kam so: Die Gäste stellen sich, dicht gestaffelt, vor dem eigenen Tor auf, halten den Gegner fern, dem SVM werden die ersten 50 Meter überlassen. Sankt Margarethen kommt nur zu Halbchancen - Güssing aus dem ersten Torschuss zum ersten Tor. Aus dem Nichts, einem unkontllierten Abschlag, geling Rasser eine Flanke von rechts, Garger kommt per Kopf an den Ball und köpfelt gegen die Laufrichtung von Wenzl zum 0:1 ein (19.). Sankt Margarethen läuft in der Folge gegen eine Mauer und kommt erst in der letzten Viertelstunde zu guten Möglichkeiten. Leider übersieht der Schiri einen ganz klaren Handelfmeter - nach neuer und alter Regel. Alle haben es gesehen - der Schiri nicht, schade eigentlich. 

svm 2987

Gute Chancen: Martin Privrel schoss ein angebliches Abseitstor und traf die Stange

Die wichtigsten Szenen aus Halbzeit 1

  • 19'  - 0:1 - Mit dem ersten Konter gelingt Güssing das 0:1, Rasser flankt, Garger köpfelt vor Hamm zur Führung
  • 22' - P. Kummer mit einem schönen Wechselpass auf Wartha, dessen linksschuss geht daneben
  • 32' - Jusits kratzt den Ball von der Güssinger Torlinie, Reinisch läuft auf den Goalie zu, aber der klärt
  • 36' - klares Handspiel von Zinkl nach einer Hereingabe von Reinisch, alle warten auf den Pfiff, der bleibt aus - schlimme Fehlentscheidung!!!
  • 37' - Flanke von Privrel, Sura scheitert
  • 43' - Reinisch mit einer weiteren, guten Flanke, doch Sura findet in Knar seinen Meister
  • 45' - Riesenchance auf den Ausgleich! Wieder ist es REinisch, der über links kommt, flankt, Jusits setzt den Kopfball um Zentimeter daneben.

Die Stangen sind im Weg 

Gleich mit Wiederbeginn hätte Güssing alles entscheiden können, Rasser tritt einen Freistoß, der Ball setzt auf, aber Wenzl lenkt den Ball mit den Fingerspitzen an die Stange - es war der zweite Angriff der Gäste (51.). Dann wird wieder eingeigelt. Sankt Margarethen bringt neue Kräfte, auch der angeschlagene Thorsten Lang kommt und bringt frischen Wind Richtung Tor der Gäste. Peter Sura scheitert zweimal an Knar, Lang trifft das lange Eck nicht, Wartha ebenso. Sankt Margarethen hätte bis zur 75. Minute zumindest den Ausgleich geschafft haben, wenn nicht sogar die Führung.

svm 2998

Wenig zu tun: Martin Hahnekamp war eigentlich wenig gefordert

Da ist jetzt die mangelnde Verwertung der Chancen schuld, denn der Güssinger Abwehrriegel beginnt zu bröckeln. Doch da pfeift der Schiri einen Elfer, zurecht, für Güssing und Rasser entscheidet die Partie (79.). Eigentlich, denn Sankt Margarethen hört nicht auf mit dem Anrennen. Privrel trifft zum 1:2, nein sagt der schwache Schiri, Abseits hat der Linienrichter "gewachelt", falsch, werden die gut positionierten Zuschauer bestätigen. Weiter gehts, doch der SVM trifft zwar die Hütte, aber nicht ins Tor. Sura scheitert an Knar, Privrel und Lang scheitern am Eisen der Torumrahmung. Güssing sehnt den Schlusspfiff herbei und bekommt ihn dann auch. 

Die wichtigsten Szenen in Halbzeit 2

  • 51' - Freistoß von Rasser, der Ball setzt vor Wenzl auf, doch der dreht ihn mit den Fingerspitzen an die Stange
  • 54' - Reinisch setzt sich links durch, flankt scharf aufs Tor, doch Horvath kratzt den Ball von der Linie
  • 55' - Corner, Sura schießt aus der Drehung, Knar ist, da, Sura will ihn überheben, doch Knar fischt den Ball mit den Fingerspitzen aus der Luft
  • 62' - Brezovac bringt den Ball flach von links, Sura verpasst, genauso wie Goalie Knar, das Tor wäre leer gewesen...
  • 68' - Wenzl vertendelt bei einer Spielerei fast den Ball, Pressball mit Jani, nocheinmal gut gegangen
  • 69' - Lang verschafft sich eine gute Schussposition, Knar ist auf dem falschen Fuß, doch der Ball streicht am langen Eck vorbei
  • 75' - Wartha setzt sich rechts durch, dringt in den Strafraum ein und scheitert an Knar
  • 79' - 0:2 - Zwei Sankt Margarethener bekommen Kulovits nicht in den Griff und können sich nur mit einem Foul helfen, blöderweise im Strafraum - Elfmeter - Rasser trifft 
  • 80' - Mit dem Anstoß kommt der SVM vors Tor, der Schuss von Jusits prallt ab, kommt zu Privrel, der trifft, doch der Linienrichter hebt völlig unverständlich die Fahne!!! Abseits meint er, er irrt gewaltig. 
  • 85' - Flanke von Jusits, Knar lässt den Ball fallen, Sura kommt zu spät
  • 90'+1 - Privrel setzt sich links durch, schießt ins lange Eck, der Ball prallt an die Innenstang, auf Knar, von dor zurück Richtung Tor, Zinkl klärt auf der Linie
  • 90 +3 - Lang auf links, schießt aus großer Distanz, der Ball senkt sich über Knar, an die Innenstange, es ist verhext
  • 89'+4 - Wartha gibt scharf zur Mitte, Jusits scheitert an Knar 

svm 3003

Flug: Sebastian Hamm überfliegt einen Gast

Fazit: Den Satz "Angriff ist die beste Verteidigung" können wir ersatzlos streichen. Güssing hat das Unentschieden gewollt und den Sieg bekommen, weil die Gäste fast 90 Minuten humorlos verteidigt haben und aus ihren wenigen Kontern das Bestmöglichste gemacht haben. Auch so kannst du gewinnen. Dem SVM kann einzig der Vorwurf gemacht werden, zu (nach)lässig mit den Chancen umgegangen zu sein, wobei, wenn du die Stange trifft kommt auch Pech dazu. Das Glück war diesmal im Südburgenland zuhause. Schade um die Punkte. Güssing hält bei 9, der SVM bei 3. Es gewinnt nicht immer der Bessere....ABER: Hut ab vor den Gästen, die ihr Team fast ausschließlich ihrer hervorragenden Nachwuchsarbeit verdanken und mit Geduld ihre Rückkehr in die Landeliga geschafft haben. 2014 abgestiegen, gibt es jetzt den Lohn für die Arbeit. Dazu auch Gratulation! 

sankt margarethen

 

Sankt Margarethen

guessing

 

Güssinger SV

 

0:2 (0:1)

Greabochstadion zu Sankt Margarethen am Samstag, 17.8.2019, 350 Zuschauer, SR: Rene Radl;

Tore: 0:1 David Garger (19'), 0:2 Roman Rasser (79'/Elfmeter),

Verwarnungen: Philipp Reinisch, Philipp Kiummer (beide Gelb)

SANKT MARGARETHEN: Alexander Wenzl - Sebastian Hamm, Martin Hahnekamp, Philipp Kummer, Jan Kummer (61./Thorsten Lang) - Thomas Jusits, Martin Privrel - Alexander Wartha, Martin Weixelbaum, Philipp Reinisch (56./Bojan Brezovac) - Peter Sura

GÜSSING: Martin Knar - Mark Horvath, Kevin Zinkl, Roman Rasser (90'+2/Johannes Jandrisevits), Christoph Urban, Michael Kulovits, Handel Mazzetti Marc (46./Julian Laky), Philipp Lang, Raffael Radakovits (57./Johannes Jandrisevits), David Garger, Moritz Antoni, 

 


 Reserve:

 

Die ersten Punkte

Die Youngsters belohnen eine gute Leistung mit dem ersten Saisonsieg. Mario Wenzl bringt Sankt Margarethen kurz nach der Pause in Führung. In der Folge dominiert Sankt Margarethen auch und vergibt ganz gute Möglichkeiten. Am Ende ein verdienter Sieg. 

sankt margarethen

 

Sankt Margarethen

guessing

 

Güssinger SV

 

1:0 (0:0)

 SR: Erdem Sahin, 50 Zuschauer; 

Tor: Mario Wenzl (47'),

SANKT MARGARETHEN: Jonas Pascher, Johannes Wind (46./Fabian Müllner), Igor Bosnjak, Luca Jonas Binder, Raphael Kummer (46./Mario Wenzl), Julian Regner (69./Lukas Janisch), Dominik Müllner, Erion Berdynaj, Johannes Ernst, David Granabetter, Bojan Brezovac (46./Alexander Köller);