Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Misslungene Abendvorstellung

svm 2950

Gleich in Runde 2 wartet auf den SV Waha fix&fertig St.Margarethen der zweite große Favorit auf den heurigen Titel der Burgenlandliga - es geht auswärts zum SC Ritzing. Und die Heimischen werden der Favoritenrolle auch vollends gerecht und gewinnen klar mit 4:0 nach einer starken Vorstellung vor allem nach der Pause. 

Zwei Abschlüsse, zwei Tore

Was letzten Samstag gegen Parndorf sehr gut geklappt hat, funktioniert gegen Ritzing nur bedingt in der ersten halben Stunde. Danach übernimmt der SC Ritzing zusehends die Initiative und erzielt nach einer halben Stunde eigentlich aus dem Nichts, mit dem ersten gefährlichen Schuss auf das Tor von Alexander Wenzl mit einem Treffer Marke „Tor des Monats" durch den Ex-Bundesligaprofi Witteveen das 1:0. Sechs Minuten später aus einem Eckball der zweite Treffer - der zweite Schuss aufs Tor, besser gesagt Kopfball.

5.Min: Freistoß von Lang, Jan Kummer setzt den Kopfball zu hoch an
7.Min: Jusits schickt Reinisch, der legt zurück auf Sura, welcher volley übers Tor knallt
25.Min: Abstimmungsprobleme in der Verteidigung, Witteveen legt ab, Tor, durch der Linienrichter hebt die Fahne - Abseits, eine knappe Entscheidung
29.Min: halbhohe Flanke in den Strafraum, Witteveen nimmt den Ball volley mit rechts und knallt ihn via Latte ins Tor -1:0
36.Min: Eckball von links, Steiner köpft beinah unbedrängt wuchtig zum 2:0
41.Min: Lang probierts mit einem Weitschuss, Goalie Koltai sicher

svm 2946

Alex Wartha hat einen schweren Stand 

Ritzing nach der Pause zu stark

Konnte man als SVM-Fan zur Pause noch etwas hadern mit dem Spielstand von 2:0, da die Heimischen nur zwei wirklich gute Aktionen hatten, ändert sich das Bild nach der Pause zusehends. Beflügelt von der Führung spielt der SC Ritzing von Anpfiff weg stark auf. Alex Wenzl verhindert gleich einen weiteren Gegentreffer mit toller Parade gegen Witteveen. Die größte Gelegenheit auf den Anschlusstreffer in Minute 52 durch Wartha, der nach guter Sura-Flanke den Kopfball knapp übers Gehäuse setzt. Kurz darauf steht abermals Witteveen völlig frei und vergessen im Strafraum, setzt den Abschluss aber vorbei. Im Gegenzug ist es Jan Kummer der den Treffer am Kopf hat, abermals nach Sura-Flanke, doch der Ball streicht am langen Eck vorbei. Nach knapp einer Stunde das 3:0 und die Entscheidung, wieder geht es viel zu einfach, der beste Mann auf dem Feld David Witteveen verlängert völlig frei per Kopf auf Matic, der keine Mühe hat einzuschießen. Ab diesem Zeitpunkt ist auch die Moral des SV St.Margarethen gebrochen, Ritzing kontert brandgefährlich, erzielt das 4:0 und hätte im Anschluss durchaus noch weitere Treffer erzielen können.

svm 2955

48.Min: schöne Kombination von Ritzing, Witteveen frei im Strafraum, Wenzl mit toller Parade
49.Min: Erel geht halbrechts durch und knallt den Ball ins Außennetz
52.Min: Flanke Sura von links, Wartha steigt hoch, der Kopfball streicht über die Latte
54.Min: Flanke in den SVM Strafraum, Witteveen völlig frei, der Abschluss aber neben das Tor
54.Min: Gegenzug, Sura von rechts aufs lange Ecke, Jan Kummer per Kopf, setzt den Ball am langen Eck vorbei
57.Min: weiter Ball von Jusits auf Sura, Goalie Koltai zur Ecke - Eckball, Weitschuss Kummer, wieder Koltai zur Ecke. Diesmal flach und scharf in den 5er getreten, ein Verteidiger klärt vor der Linie
58.Min: Ritzing im Angriff, hoher Ball, wieder mal ist es Witteveen der zwischen den Verteidigern steht und per Kopf verlängert, Matic am langen Eck sagt Danke - 3:0
61.Min: Matic gegen Alex Wenzl, der bleibt Sieger in diesem Duell
70.Min: wieder mal der SVM im Angriff, Wartha prüft den Schlussmann der Ritzinger, der dreht den Ball über die Latte
71.Min: Konter der Heimischen Cvetkovic schiebt ein, das geht zu einfach - 4:0
74.Min: eine 100%ige für Ritzing - vorbei
79.Min: wieder ein schneller Gegenstoß der Heimischen, abermals kann sich der junge Alex Wenzl im Tor auszeichnen.

svm 2961

Bester Mann auf dem Platz, Ex-Bundesligaprofi David Witteveen, stellt unsere Verteidung vor große Probleme

Fazit: Gegen den SC/ESV Parndorf letzten Samstag glänzte der SVM durch gutes Offensivspiel, auch durch Mut im Spiel nach Vorne und durch Aggressivität. Heute konnten diese Stärken nicht aufs Feld gebracht werden. In der ersten halben Stunde war die Begegnung spielerisch noch ausgeglichen, doch dann zeigte der SC Ritzing die Dinge schonungslos auf, die noch nicht so gut klappen. Ein letztendlich verdienter Sieg der Heimischen, die mit so einer Leistung ihren Anspruch auf den Titel in der Burgenlandliga eindrucksvoll unterstreichen.
Haken drunter und weiter - bereits am kommenden Samstag gehts weiter, da kommt der Aufsteiger SV Güssing ins Greabochstadion. Da ist auch zu hoffen, dass Martin Privrel, nach seiner Verletzung, der Abwehr wieder mehr Stabilität geben kann und an die Stärken des Parndorf-Spiels angeknüpft werden kann.
 

svm 2973

 


 

ritzing

 

SC Ritzing

sankt margarethen

 

SV Sankt Margarethen

 

4:0 (2:0)

Sonnenseestadion Ritzing am Dienstag, 13.8.2019, 20:00, SR: Jeger, 200 Zuschauer, 

Tore: 1:0 Witteveen (29.), 2:0 Steiner (36.), 3:0 Matic (58.), 4:0 Cvetkovic (71.), 

Verwarnungen: Martin Hahnekamp, Philipp Kummer, Matthias Grassl;  bzw. Wolf, Cvetkovic, Bodis; 

SANKT MARGARETHEN: Alexander Wenzl - Sebastian Hamm, Martin Hahnekamp, Matthias Grassl, Jan Kummer - Thomas Jusits, Martin Philipp Kummer, Thorsten Lang (64./Martin Weixelbaum) - Alexander Wartha, Peter Sura , Philipp Reinisch (72./Bojan Brezovac); 

SC Ritzing: Koltai - Matic (62./Yörük), Micanovic, Erel (86./Vidovic), Zelinsky, Steiner, Witteveen, Bodis, Wolf (72./Strohmayer-Dangl), Kleibensturz, Cvetkovic; 

 


 

Reserve:

Entscheidung nach bereits 15 Minuten

Ein individueller Fehler nach einer Minute und zwei Elfmetertore brachten Ritzing bereits nach einer Viertelstunde mit 3:0 auf die Siegerstraße. Der junge Luca Binder konnte vor der Pause sehenswert per Kopf zum 1:4 verkürzen. Auch die Tatsache, dass Ritzing das Spiel nur zu Acht beendete (aufgrund Spielermangel, nicht wegen Ausschlüssen) brachte keine Wende mehr - Endstand 5:2 für die Heimischen, die lt. BFV-Onlinesystem in beiden Mannschaften nur zwei Eigenbauspieler in ihren Reihen hatten. 

ritzing


SC Ritzing

sankt margarethen


SV Sankt Margarethen


5:2 (4:1)

Ritzing am Dienstag, 13.8.2019, 18:00, SR: Buchecker, 50 Zuschauer

Tore: 1:0, Horvath (2.), 2:0 Egri (8./Elfmeter), 3:0 Lukic (16./Elfmeter), 4:0 Domnanovich (33.), 4:1 Luca Binder (40.), 5:1 Horvath (55.), 5:2 Berdynaj (90.)

SANKT MARGARETHEN: Jonas Pascher - Luca Binder, Raphael Kummer, Julian Regner, Julian Braunöder, Dominik Müllner, Erion Berdynaj, Philipp Wenzl, Johannes Ernst, David Granabetter, Alexander Köller; 
Weiters: Johannes Wind, Fabian Müllner, Mario Wenzl, Igor Bosnjak