Banner
          
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Ein Dreier vor der Winterpause

svm 6977

 

Im letzten Spiel des Herbstdurchganges setzt sich der SV Waha fix&fertig St.Margarethen in Markt Allhau knapp aber verdient mit 1:0 durch. Es ist wieder mal einem Geniestreich von Thorsten Lang zu verdanken, der durch die Abwehrreihen tanzt und ideal für Alexander Wartha auflegt. Danach wird es leider verabsäumt, den sprichwörtlichen Sack früher zuzumachen.

 

Chancenplus für Markt Allhau

 

In Halbzeit eins gelingt des den Heimischen recht gut durch viel Laufarbeit, Einsatz und Kampfgeist das Spiel der Unsrigen zu stören. Es wird eng gedeckt, es werden harte Zweikämpfe geführt und mit hohen, weiten Bällen versucht, das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Doch bis auf wenige Ausnahmen steht die Abwehr von St.Margarethen gut und lässt nur wenige gefährliche Situation zu. Die größte Gelegenheit für Markt Allhau nach ca. einer halben Stunde, als Dicky einen Schuß von Kurtz für den bereits geschlagenen Wenzl von der Linie kratzt und die Null hält. Kurz vor der Pause noch ein guter Schuss von Binder, den Michi Wenzl zur Ecke drehen kann. Chancen für den SVM sind in Halbzeit eins Mangelware.

 svm 6962

Matthias Grassl und Co. lassen in der Abwehr wenig zu 

 
9. Minute: erste gute Gelegenheit der Heimischen, ein Querpass, ein Schuss, abgefälscht zur Ecke
18. Minute: ein erster zaghafter Angriffsversuch des SVM, der Abschluss von Lang zu harmlos
26. Minute: Weitschuss von Halmai, Michael Wenzl klärt zur Ecke
29. Minute: Kozak auf Kurtz, der schiebt den Ball an Wenzl vorbei, Dicky ist zurück gelaufen und kratzt den Ball von der Linie
42. Minute: Binder geht quer über den Platz, strammer Schuss, Wenzl mit den Fingerspitzen in den Corner

Allhau fällt zurück -  St.Margarethen kommt auf

Nach der Pause ändert sich dann das Bild schlagartig. Markt Allhau muss dem hohen Tempo und der Laufarbeit vor der Pause anscheinend Tribut zollen und fällt sichtlich zurück. Dadurch eröffnen sich immer mehr Räume die im Spielaufbau von Semancik und Lang zu gefährlichen Angriffen genutzt werden können. Gleich nach Wiederbeginn zeigt Philipp Reinisch seine Gefährlichkeit, doch Tormann und Verteidiger können im Verbund klären. Nach einer Stunde ein umstrittener Abseitspfiff, Reinisch wäre auf und davon gewesen. In Minute 76 sorgt dann ein Geniestreich von Thorsten Lang für die Entscheidung. Adam Semancik erkämpft sich den Ball, spielt ideal auf Lang in den Strafraum, dieser tanzt dort leichtfüßig durch vier Gegenspieler und serviert ideal für Alexander Wartha. Danach wirft Markt Allhau alles nach vorne und es ergeben sich dadurch einige sehr gute Konteraktionen, die aber allesamt leider nicht genutzt werden können. Doch auch so reicht es durch eine geschlossene, fehlerlose Abwehrleistung, dass die Heimisch zu keiner gefährlichen Abschlussaktion mehr kommen und somit der Sieg im letzten Spiel vor der Winterpause gehalten werden kann. 

svm 6947

Adam Semancik zeigt ein gutes Spiel und ist an der Vorarbeit zum Tor beteiligt 

49. Minute: Traumpass von Thorsten Lang durch die Abwehr auf Philipp Reinisch, ein Verteidiger und der Tormann klären gemeinsam in höchster Not
61. Minute: wieder steckt Land auf Reinisch durch, dieser läuft alleine Richtung Tor, doch der Linienrichter hebt die Fahne. Da der Schreiber auf gleicher Höhe stand, getraut er sich von einer Fehlentscheidung zu sprechen
76. Minute: Semancik am Ball, spielt ideal in den Strafraum zu Lang, der düpiert und umkurvt leichtfüßig vier Gegenspieler, geht Richtung Cornerlinie, schaut auf und sieht den aufgerückten Alexander Wartha, der den scharfen Pass zum 0:1 über die Linie bugsiert.
90. Minute: schneller Konter - Petermann schickt Schmidl, der weiter auf Ernst, dieser will nochmal auflegen anstatt die gute Position selbst zu nutzen, vertan
91. Minute: Lang ist er abermals der seine Gegenspieler mit kurzen Haken und Antritten stehen lässt, ähnlich der Torvorlage, diesmal schießt er aus spitzem Winkel selbst, Tormann Buchegger, dreht den Ball über die Latte
92. Minute: abermals Thorsten Lang im schnellen Konter, seinen Flachschuss aus kurzer Distanz kann der Torhüter per Fußabwehr entschärfen

svm 6955

"Staubsauger" im Mittelfeld, Arnold Ernst 

Ein aufgrund der starken zweiten Halbzeit verdienter Sieg zum Ende der Herbstsaison in Markt Allhau. Die Heimischen hatten zwar in Halbzeit eins eine gute Torgelegenheit, ihr Spiel lebte aber hauptsächlich von Einsatz und Kampfgeist. Dem hohen Tempo mussten sie dann allerdings Tribut zollen und so fielen sie im weiteren Spielverlauf immer mehr zurück.
Der SV Waha fix&fertig St.Margarethen steht nach Ende des Herbstdurchganges somit mit 25 Punkten auf dem hervorragenden dritten Tabellenplatz, kann allerdings aufgrund eines Nachtragsspieles noch um einen Platz zurückrücken. Nach dem weniger optimalen Saisonstart mit nur 2 Punkten aus 4 Runden und zwei herben Heimniederlagen schaffte es Trainer Marek Kausich die Mannschaft mit guter, konsequenter Arbeit wieder zum Siegen zu verhelfen. 
Jetzt folgt am kommenden Samstag mit dem alljährlichen Sautanz noch ein kulinarischer Abschluss des Herbstdurchganges.

 

markt allhau

 

Markt Alhau

sankt margarethen

 

Sankt Margarethen 

 

0:1 (0:0)

 

Markt Allhau am Samstag, 10. 11. 2018, 16:30, 150 Zuschauer, SR: Flasch

Tor: 0:1 Alexander Wartha (76.),

 

Verwarnungen: Tackner, Halmai; Arnold Ernst

MARKT ALLHAU: Buchegger - Tackner, Sütö, Wenzl, Kozak, Kurtz, Kollowein, Teller, Halmai, Strobl ,Binder

SANKT MARGARETHEN: Michael Wenzl – Alexander Wartha, Matthias Grassl, Philipp Kummer, Robert Dicky, Jan Kummer – Sebastian Hamm, Arnold Ernst – Philipp Reinisch (77./Elias Schmidl), Adam Semancik (77./Alexander Petermann) - Thorsten Lang (90+2./Martin Hahnekamp);

 svm 6982

 

Reserve:

 

Klare 1:5 Niederlage 

 

Das Spiel beginnt bereits mit 0:1, erster Angriff, erstes Tor. Schon nach 10 Minuten das 0:2. Die Reserve macht es dem Gegner leicht, zum Toreschießen zu kommen, leichte Eigenfehler führen zu Toren. Markt Allhau nutzt auch jeden Fehler eiskalt aus, so kommt es auch zur 3:0 Pausenführung. Es hätte auch gut und gerne 3:3 stehen können, Wieser zweimal und Wenzl kommen zu guten Chancen, die nicht genutzt werden können. Ähnliches Bild nach der Pause, die Heimischen nutzen die sich bietenden Gelegenheiten. Johannes Wieser kann zwar verkürzen, die klare Niederlage ist aber unabwendbar.

 

MARKT ALLHAU – SANKT MARGARETHEN 5:1 (3:0)

 

Markt Allhau am 10. 11. 2018, 14:30, 50 Zuschauer;

 

Tore: 1:0 Fischer (1.), 2:0 Tiefengraber (10.), 3:0 Tiefengraber (37.), 4:0 König (53.), 4:1 Wieser (57.), 5:1 Tiefengraber (66.),

 

SANKT MARGARETHEN: Sebastian Pauschitz - Raphael Horwath, Raphael Kummer, Julian Regner, Mario Wenzl, Marton Koncz (56./Lukas Hamm) ,Johannes Wieser, Erion Berdynaj (65./Paul Schuster), Philipp Wenzl, Johannes Ernst (65./Maximilian Regner), David Granabetter (65./Johannes Wind);