Banner
          
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Gewonnen!

svm 5565

Doppelschlag - Thorsten Lang erhöht sein Torkonto

Der SV feiert mit dem 3:2 gegen Oberwart den ersten Heimsieg. Der ist mehr als verdient, trotz des zwischenzeitlichen, südburgenländischen Ausgleichs. Trotzdem: das Zittern könnte sich das Team ersparen. Nach dem völlig unnötigen Anschlusstreffer wurde wieder geschwommen.

 

 

Benkö verhindert mehr

Oberwart beginnt forsch, schon am Sechnzehner werden  „les Bleus“ (weil der SV in neuen, schicken Dressen herumläuft!) attackiert. Doch die Defensive löst das gut, Oberwart bleibt ohne Torchance. Die hat der SV. Einen wirklich guten „Hammerschuss“ von Reinisch pariert Ersatzgoalie Benkö unter dem Motto „Kann man, muss man nicht halten“ grandios. Hilft aber nix, zwei Minuten später sieht Lang Schmidl laufen, der gibt quer in den Strafraum, Wartha wartet und schießt vom Elfer, etwa, 1:0. In Minute 34 steht erneut Benkö im Mittelpunkt: Lang narrt wieder zwei Verteidiger auf links, spielt in den Fünfer, Reinisch macht eigentlich nichts falsch, schießt aus 5 Metern und Benkö hält den Unhaltbaren mit einem Wahnsinnsreflex. Eine Aufregung auf Oberwarter Seite bringt eine gelbe Karte für Kapitän Koch, weil er ein Handspiel im blau weißen Strafraum, ergo einen Elfmeter gesehen haben will.

svm 5517

Hohe Erwartungshaltung - Philipp Kummer und Marc Farkas auf der Suche nach dem Spielgerät

 

Früher Ausgleich – frühe Reaktion – unnötige Fehlleistung

Der Reihe nach. Oberwart bringt zwei Neue und prompt steht es 1:1. Der SVM hat zweimal die Chance den Ball aus der Gefahrenzone zu dreschen, tut er aber nicht, probierts spielerisch, geht aber nicht. Müllner bekommt zentral den Ball, wurschtelt sich durch die SVM Defensive, profitiert von zwei Verteidigerbeinen und der Ball rollt irgendwie an Wenzl vorbei ins Tor (48.). Die Antwort der Heimischen ist aber bemerkenswert. Nur sechs Minuten später setzt sich Reinisch links durch, steckt Lang den Ball und der Sankt Margarethener Spielmacher fährt gewohnt gut durch die Abwehrreihen Slalom und versenkt den Ball im langen Eck – 2:1 (54.). Nur fünf Minuten später ist Reinisch seinem Gegenspieler wieder enteilt, wird im Sechzehner zu Fall gebracht, Elfmeter, Thorsten Lang ins rechte Eck – 3:1 (60.).

 

svm 5522

Eher unsanft - Sebastian Hamm und der Ball trennen sich 

 

Zwei Minuten später sieht Lang Reinisch, der läuft an der Mittellinie weg auf Benkö zu, der kommt aus dem Tor, verpasst Reinisch, der hat das leere Tor vor sich, schießt aber zu schwach, Herrklotz rettet vor der Linie. Aus dem Nichts kommen die Gäste zum Anschlusstreffer. Eine zu weite Flanke in den Strafraum will Dicky klären, trifft den Ball mit dem Kopf aber nicht richtig, der Ball fällt dem überraschten Jan Kummer an die Hand. Elfmeter, Herrklotz stellt auf 3:2 (68.). Es wird wieder gezittert am Greaboch. Die Gäste werfen fast alle Kicker nach vorne, Chancen hat aber nur der SVM. Schmiedl scheitert alleine an Benkö (76.), Jan Kummer bringt nach einem Freistoß von Lang den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unter (89.). Nach 93 Minuten ist der Heimsieg unter Dach und Fach. Mehr Effizienz vor dem gegnerischen Tor und weniger Hudelei vor dem eigenen würden gut tun.

PS: Mit seien beiden Toren hält Thorsten Lang jetzt bei 111 Treffern für den SVM, überholt in der ewigen Torschützenliste Josef Hamm (110) und liegt hinter Gerli Schneider (114) und Erwin Schneider (112) auf Platz 3 der Vereinstorschützenliste - auch wissenswert

 

svm 5562

Mit links - Elias Schmidl geht an einem Gast vorbei

 

sankt margarethen

 

Sankt Margarethen 

oberwart

 

Oberwart

 

3:2 (1:0)

 

Sankt Margarethen, Greabochstadion, Samstag, 8.9. 2018, 16 Uhr, SR: Kazanci, 250 Zuschauer;

Tore: 1:0 Alexander Wartha (28.), 1:1 Andreas Müllner (48.), 2:1, 3:1 Thorsten Lang (54., 60./Elfm.), 3:2 Thomas Herrklotz (68./Elfm.);

Karten: Reinisch, Schmidl, Hamm; bzw. Koch (alle Gelb)

Sankt Margarethen: Michael Wenzl – Alexander Wartha, Philipp Kummer, Robert Dicky – Alexander Petermann, Sebastian Hamm – Elias Schmidl (82./Alexander Gartner), Martin Weixelbaum (71./Adam Semancik), Jan Kummer – Philipp Reinisch (90./Matthias Grassl), Thorsten Lang;

Oberwart: Benkö, Ejubovic (46./Adorjan), Lehner, Herrklotz, Marc Farkas (72./Pomper), Dominik Farkas, Gergö, Müllner, Koch, Penzinger (46./Hemmer), Faszl;

 

svm 5570

Zu schnell unterwegs - Philipp Reinisch bereitet den Gästen viele Probleme

 

Reserven:

Feine Vorstellung

Nach zwei Niederlagen in Folge hat sich der SV wieder gefangen und feiert einen verdienten 2:0 Erfolg gegen gute Oberwarter. Berdynaj bringt den SV nach einer halben Stunde mit einem schönen Heber in Führung. Zur Pause wechselt Sankt Margarethen gleich sechs Spieler aus, doch das Spiel bleibt gut. Es folgt ein offener Schlagabtausch mit einem Chancenplus auf heimischer Seite. Es ist dann wieder Erion Berdynaj, der nach einen gut gespielten Konter den Endstand besorgt.

Sankt Margarethen - Oberwart 2:0 (1:0)

SR: Robert Kruisz; 50 Zuschauer; 

Tore: Erion Berydaj (29., 71.), 

Sankt Margarethen: Sebastian Pauschitz; Raphael Horwath (46./Fabian Müllner), Lukas Hamm, Philipp Wenzl, Julian Regner, Mario Wenzl (46./Johannes Wind), Julian Regner (46./Maximilian Regner), Marton Koncz, Johannes Wieser (46./David Granabetter), Dominik Müllner (46./Armin Noah Streller), Erion Berdynaj, Daniel Hosiner (46./Michael Trieb);