Banner
          
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Ohne Effizienz gegen Eltendorf

svm 1826

Der SVM spielte beim 0:3 gegen Eltendorf nicht schlecht. Ausschlaggebend für die zu hohe Niederlage waren die ganz, ganz schlechte Chancenverwertung und die vielen kleinen Fehler, die der routinierte und eingespielte Gegner prompt zu verwerten wusste.

Späte Gästeführung durch kleinen Fehler

Im Gegensatz zum Sieg in Klingenbach muss der SV auf den gesperrten Sebastian Hamm verzichten, für ihn kommt Martin Weixelbaum in die Mannschaft. Auch Eltendorf muss auf Unger und Posch verzichten. Beide Teams haben in der ersten Halbzeit viele Möglichkeiten in Führung zu gehen, Eltendorf spielt überraschend defensiv und spielt dann aber gepflegte Konter, einer führt zum Tor. Sankt Margarethen macht viele, kleine Fehler, oft kommen die Gäste ohne Not zu Eckbällen, acht alleine in der ersten Hälfte, aus einem resultiert das 0:1. Die Highlights aus Hälfte 1:

  • 5.Minute: Lang schickt Schmidl, der ist unterwegs Richtung Eltendorfer Tor, doch Schiedsrichter Strobl pfeift ihn zurück, obwohl der Linienrichter die Fahne unten lässt, nicht die erste seltsame Entscheidung im Spiel.
  • 11.Minute: Lang erläuft einen wirklich schlechten Querpass der Gäste, spielt flach in Weixelbaums Lauf, der ohne Bedrängnis an Tormann Kraus scheitert – Hunderter #1 dahin….
  • 18.Minute: Novak schlägt einen Ball aus ca. 60 Metern ab, der Wind träght in gefährlich in Tornähe, Wenzl tippt ihn sicherheitshalber übers Tor. Den Eckball scherzelt Novak per Kopf knapp vorbei.
  • 23.Minute: ein abgewehrter Ball fällt Rainer Willisits vor die Füße, der schießt sofort, Wenzl sicher
  • 24.Minute: Lang flankt von links, Schmidl mit einer Flugeinlage und einem Seitfallrückzieher Zentimeter drüber, nächste Topchance dahin
  • 26.Minute: Lang links durch, legt zurück auf Petermann, sein Schuss geht zentral übers Tor
  • 35.Minute: Lang ist immer und überall, Pass in den Raum, Schmidl alleine gegen Kraus, zögert, will mit links statt rechts lupfen, scheitert Topchance #3 dahin….
  • 37.Minute: 0:1 – es kommt, wie es kommen kann, aus einer Kleinigkeit im Mittelfeld, bugsiert ein Verteidiger den Ball ohne Grund in den Corner, der fliegt zur Mitte, Abwehr zu kurz, Gergö schießt aus 16 Metern flach, Petermanns Rettungsversuch auf der Linie kommt zu spät und schon führen die Gäste, obwohl der SVM mehr Chancen hat…
  • 42.Minute: Wartha geht rechts mit vollem Elan durch, Flanke, Kraus verpasst, Schneider auch…
  • 45.Minute: Topchance #4 – Lang mit tollem Pass auf Schneider, der scheitert aber zweimal an Kraus – der Betrachter rauft sich das Haar – Sankt Margarethen chancenreich, aber ohne Erfolg

 

svm 1847

 

Zweites Tor entscheidet

Die Entscheidung fällt schnell. Das zweite Tor durch Binder entscheidet die Partie früh und es entspringt wieder einem schlimmen Abwehrfehler. Binder setzt sich gegen drei Verteidiger durch…Danach ist das Spiel gelaufen, auf beiden Seiten gibt es noch viele Möglichkeiten. Ärgerlich ist auch das 0:3, das nur durch die Sehkraft des Linienrichters der erkennt, dass der Ball hinter der Linie gewesen sein soll. Es war nicht spielentscheidend. Das Spiel wird entschieden durch die routinierten Gäste, die fast jeden Fehler des SV nutzen und die Partie wird entschieden, weil der SVM genau das nicht zustande bringt und seine Chancen nicht nutzen kann.

  • 58.Minute: 0:2 – Weiter Ball auf Binder über drei Verteidiger hinweg, Hahnekamp springt der Ball auf den Oberschenkel genau zum Eltendorfer, der bedankt sich mit dem entscheidenden Tor.
  • 61.Minute: die Blau – Weißen von der Rolle, Gergö vergibt aus wenigen Metern
  • 62.Minute: Weiter Ball auf Gergö, Wenzl weit aus dem Tor, verzettelt den Ball, Gergö hat das leere Tor vor sich, Wartha rettet – jetzt vergeben die Gäste Topchancen
  • 63.Minute: Konter von Eltendorf, Überzahl, Gergö auf Binder, doch der schießt zu überhastet übers Tor
  • 68.Minute: Guter Schuss von Gergö um Zentimeter am langen Eck vorbei – der SVM muss jetzt aufpassen…
  • 69.Minute: ein Schuss von Lang verpasst das Tor ganz knapp
  • 73.Minute: 0:3 – Novak ist im Fünfer frei, kommt zum Ball, Kummer rettet, doch der Linienrichter will aus großer Distanz den Ball hinter der Linie erkannt haben, gibt ein Tor, diesmal interveniert Schiedsrichter Strobl nicht.
  • 85.Minute: ein Wechselpass von Lang landet beim freien Schneider, der aus kurzer Distanz nur das Außennetz triddt.
  • 90.Minute: gute Flanke von Raphael Kummer, Hahnekamp frei, köpfelt im Fünfer daneben – heute soll es nicht sein.

svm 1860

Das Spiel des SVM in der ersten Hälfte war gleichwertig, das zweite Tor bringt die Entscheidung. Der Sieg der Eltendorfer geht völlig in Ordnung. Wer derartig gute Chancen gegen ein Topteam nicht nutzen kann, geht eben als Verlierer vom Platz. Die Niederlage ist nicht so schlimm, der SV kann die verbleibenden Spiele gut nutze, um für die kommende Saison zu üben.

 

svm 1866 

 

 

sankt margarethen

 

Sankt Margarethen

eltendorf

 

Eltendorf

 

0:3 (0:1)

 

 

 

Sankt Margarethen am Samstag, 21.April 2018, SR:  Rene Strobl, 220 Zuschauer;

Tore: 0:1 Peter Gergö (37.), 0:2 Nico Binder (58.), 0:3 Matthias Novak (73.)

SV Sankt Margarethen: Michael Wenzl, Denis Indrichovic, Philipp Kummer, Gerald Schneider, Martin Weixelbaum (66' Philipp Reinisch), Alexander Petermann (86' Raphael Kummer), Alexander Wartha, Thorsten Lang, Elias Schmidl (66' Johannes Wieser), Arnold Ernst, Martin Hahnekamp

SV Eltendorf: Georg Kraus, Daniel Seper, Tobias Kossits, David Kossits, Nik Wukitsevits (61' Milan Beli), Matthias Novak (80' Reinhard Hirt), Rainer Willisits, Nikola Golenja, Peter Gergö, Tomislav Liber, Nico Binder (86' Alexander Leitgeb)

svm 1868

 

Reserve:

Souveräner Sieg

Sankt Margarethens junges Team kommt in Schwung. Gegen die Südburgenländer, sie in der Tabelle nur drei Punkte hinter dem SVM liegen, gelingen zwei Tore in nur 9 Minuten, Reinisch gelingt in der 23.Minute die Führung, Mario Wenzl erhöht eben neun Minuten später auf 2:0. Ein Elfmeter in der 41.Minute hält die Spannung aufrecht. Mario Wenzl sorgt für klarere Verhältnisse in der 53.Minute mit dem 3:1. Danach ist Sankt Margarethen spielbestimmend, vergibt zahlreiche, gute Möglichkeiten, ehe Michael Trieb nach einer schönen Kombination auf 4:1 erhöht. Die Reservisten rangieren jetzt schon auf Platz 4 in der Tabelle und haben sich vom anfänglichen Tief zu Saisonbeginn erholt.

Sankt Margarethen – Eltendorf 4:1 (2:1)

Sankt Margarethen am 21.4.2018, SR: Bekteshi, 50 Zuschauer;

Tore: 1:0 Philipp Reinisch, 2:1 Mario Wenzl (32.), 2:1 Kevin Gibiser (41./Elfmeter), 3:1 Mario Wenzl (53.), 4:1 Michael Trieb (84.),

Sankt Margarethen: Sebastian Pauschitz – Armin-Noah Streller, Raphael Horwath, Raphael Kummer, Domink Müllner (46./Maximilian Sadowski) - Philipp Reinisch (65./Helmut Moser), Marton Koncz, Mario Wenzl, Paul Schuster, Michael Trieb, Johannes Ernst;