Banner
          
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Viele Chancen, aber keine Tore

svm 1139

Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen, ein gutes Spiel, das sich mehr, viel mehr Zuschauer verdient hätte. So sahen nur 250 Interessierte das 0:0 gegen Eltendorf. Höhepunkte waren zwei verschossene Elfmeter, eine Gelb - Rote Karte und ein ausgezeichneter Schiedsrichter!

Elfmeterdanebenschießen Teil 1

Thorsten Lang, Philipp Kummer, Sebastian Hamm, Johannes Ernst, adam Halagan, Gerald Schneider, Lukas Hamm  - sie allen waren nicht da, aus den verschiedensten Gründen. Nicht da waren auch viele Zuschauer, warum auch immer. Die, die da waren bereuten ihr Kommen nicht. Marek Kausich musste improvisieren und stellte Alex Wartha auf den Außendeckerposten. Das bewährte sich, "App" gehörte zu den Besten. Sankt Margarethen versucht immer wieder Tomas Horvath einzusetzen, der hat in den Minuten 8 und 9 auch die ersten beiden Halchancen. Golenja verschießt auf der Gästeseite (14.). Zwei Minuten später bring Leo Gabriel den Ball aus zwei Metern nicht ins Tor, zwwei Eltendorfer hechten dazwischen. Ein Überraschungsschuß von Beli (20.) macht Bleich Mühe, ehe in der 26.Minute Novak als letzter Mann stolpert und den durchbrechenden Horvath zu Fall bringt, dafür sieht er Gelb. Als der Pausentee schon angerichtet ist, vergeben die Gäste den ersten Matchball: Hromkovic vergeigt den Ball an der Eckfahne, Kovacs geht zur Mitte, spielt auf Liber am Fünfereck, Bleich kommt heraus, Liber fällt Elfmeter. Novak tritt an und schießt einen der schwächsten Elfmeter - genau in Bleichs Hände.

Elfmeterdanebenschießen Teil 2

Die Eltendorfer beginnen die zweite Halbzeit überfallsartig, Liber köpfelt ungehindert im Fünfer daneben - das war ein Sitzer (51.). Nach einer drangphase von fast 20 Minute kommt Blau-weiß, diesmal in Rot, besser ins Spiel. Schmidl geht rechts durch, spielt Horvath frei, der wird gefoult, doch Hromkovic macht es Novak nach und Kraus hält den schwach getreten Schuß (62.). Im Gegenzug der nächste Gästesitzer, Golenja geht gut in einen Querpass, spitzelt den Ball an Bleich vorbei, die stange rettet. Dann vergibt der SV eine Reihe von Matchbällen: Schmidl schießt aus 5 Metern Kraus an (68.), Horvath köpfelt knapp daneben n(70.), Kraus läßt den Ball fallen aber Schmidl und Vargek kommen zu spät (71.), Vargek scheitert nach toller Vorbereitung von Schmidl (80.). Auf der Gegenseite setzt Gergö einen Schuß knapp drüber (86.) und den allerletzten Matchball verhaut Babic nach guter Vorarbeit von Horvath alleine vor Kraus. Zuvor muss Posch mit Gelb-Rot vom Platz (87.).

Fazit: ein gerechtes Unentschieden, das aus gut und gerne 3:3 hätte enden dürfen. So freuen sich die Tormänner. Hervorzuheben ist die Leistung von Schiedsrichter Fatih Tekeli, der dieses nicht einfache Spiel mit vielen haarigen Szenen toll und vor allem ruhig gemeistert hat - hier ein Bravo an den Schiedsrichter.

 

sankt margarethen

 

Sankt Margarethen

eltendorf

 

SV Eltendorf 0:0

 Greabochstadion am Samstag, 11.März 2017, SR: Fatih Tekeli, 250 Zuschauer

Tore: -

Karten: Alexander Petermann (Gelb); bzw. Benjamin Posch (Gelb/Rot)

Sankt Margarethen: Marcus Bleich - Alexander Wartha, Martin Hahnekamp, Martin Hromkovic, Leo Gabriel - Martin Babic - Martin Weixelbaum, Alexander Petermann, Marco Vargek (86./Julian Regner) - Elias Schmidl, Tomas Horvath;

Eltendorf: Georg Kraus - Nico Weber, Tomislav Liber, György Kovacs, Milan Beli, Peter Gergö, Tobias Kossits, Daniel Pausch, Benjamin Posch, Nikola Golenja, Matthias Novak;


 

Reserven:

Nostalgie ohne Erfolg

Im Duell Zweiter gegen Dritter musste auch die Reserve auf zahlreiche Spieler verzichten. Und so kam es in der Schlussphase zu einer Konstellation in der Schlußphase des Spiels, die es zuletzt im Jahr 2000 gegeben hat. Andreas Granabetter und Günter Welz sprangen ein. Doch auch ihr Einsatz brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die Reserve musste sich mit 1:2 geschlagen geben, weil zwar auch die Gäste auf Routine setzen und die mit ihrer Ballsicherheit das Spiel kontrollierten, auch weil Sankt Margrethen zu zaghaft, zu umständlich und zu zweikampfschwach agierte.

sankt margarethen

 

Sankt Margarethen

eltendorf

 

Eltendorf

 

1:2 (1:2)

Greabochstadion am Samstag, 11.März 2017, 14:00; SR: Yüksel Akar; 50 Zuschauer;

Tore: 0:1 Alexander Leitgeb (19.), 1:1 Patrick Klemenschits (24.), 1:2 Rainer Pummer (35.),

Sankt Margarethen: Michael Wenzl (46./Sebastian Pauschitz), Domink Müllner, Raphael Horwath, Jakob Kancz, Raphael Kummer (67./Andreas Granabetter), Julian Regner (46./Maximilian Sadowski), Armin-Noah Streller, Mario wenzl, Alexander Gartner, Patrick Klemenschits, Andreas Maad (78./Günter Welz)

 20170211 eltendorf1

 20170211 eltendorf2