Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Von genial bis katastrophal

7023 Da war alles dabeim 4:3 Sieg gegen den 2.Liga Mitte Verein: 25 Minuten lang zeigte der SV Kombinationsfußball vom Feinsten und führte nach 18 Minuten mit 3:0. Doch dann kehrte sich das Spiel durch einige haarsträubende Abspielfehler ins Gegenteil...
sankt margarethen

 

Sankt Margarethen

 

4:3 (3:1)

 

SV 7023 Zemendorf/Stöttera/Pöttelsdorf

7023

 Kunstrasen Eisenstadt am Dienstag, 19.2. 2013, 18:00; SR: Freismuth (Oggau); 20 Zuschauer

Tore: 1:0 Petermann (5.), 2:0 Hanikel (15.), 3:0 Bernscherer (18.), 3:1, 3:2, 3:3 Dovicic (31., 60., 76.), 4:3 Gerhardt (86.),

SANKT MARGARETHEN: Florian Scheuhammer - Alexander Granabetter (46./Martin Hahnekamp), Philipp Kummer, Leo Gabriel, Philipp Granabetter - Thomas Bernscherer (46./Marco Gerhardt) - Valentin Unger (65./Alexander Wartha), Alexandfer Petermann, Gerald Schneider, Thorsten Lang (65./Sebastian Edelhofer) - Marcus Hanikel


Sie waren schon schön anzuschauen, die ersten 25 Minuten gegen den SV 7023, Alex Petermann eröffnet nach 5 Minuten mit einem Knaller aus 5 Metern ins Netz nach schönem Querpaß von Unger. Der SVM spielt gut, kombiniert mit ein, zwei Ballkontakten vor das gegnerische Tor und Hanuikel erzielt nach Lang Freistoß das 2:0 in der 15.Minute. Nur drei Minuten später erhöht Bernscherer per Kopf auf 3:0. Goalie Flo Scheuhammer entschärft dann einen ersten Angriff der Gäste von Dovicic. Besagtem Dovicic gelingt in der 31. Minute nach einem schweren Abspielfehler und nach einem simplen tiefen Paß der Anschlußtreffer durch zwei SV Verteidiger durch. Bis zur Pause kann sich der SV bei Goalie Scheuhammer bedanken, dass Dovicic nicht nocheinmal trifft. Besserung nach der Pause? Ganz im Gegenteil. Eine unerzwungene Fehlpaßorgie ergießt sich über das St. Margarethener Spiel, völlig unerklärlich bekommen die 7023er Oberwasser, Riener und vor allem Dovicic sorgen für große Gefahr - Scheuhammer rettet wieder zweimal in höchster Not. In der 52. Minute schießt Petermann nach schöner Hanikel Vorarbeit knapp drüber. Nach einer Stunde gelingt dem besten Kicker auf dem Feld, Dovicic wieder nach einem simplen Paß durch die Mitte das 3:2. Damit nicht genug,  schafft Dovicic nach einer unübersichtlichen Situation den Ausgleich (76.). Jetzt besinnt sich der SV dann doch noch seiner Tugenden ud läßt wieder Ball und Gegner laufen, Marco Gerhardt gelingt mit einem Knaller aus gut 25 Metern ins Kreuzeck der Siegestreffer, weil Riener in der Schlußminute den sicheren Ausgleich versiebt.

 

Fazit: Perfekt zu Beginn, schlimmer Rest mit Happy End - conclusio: Verbesserung im Passpiel und Abwehrverhalten dringend notwendig - nächste Chance: Samstag 14:30 in Nußdorf in Wien gegen den NAC.