Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

In letzter Sekunde ...


puerk ...rettet Routinier Marcus Pürk dem SV ein 2:2 gegen Winden. Davor waren die Blau - Weißen zweimal durch zwei Freistöße in Rückstand geraten. Danach versucht der SV lange mit untauglichen Mitteln den Ausgleich herzustellen, hat dabei aber auch bei einem Lattenknaller Gartners Pech. Großes Pech hat auch Vally Unger, der nach einem Zusammenstoß in der 30. Minute vorzeitig vom Feld muss.

sankt margarethenSankt Margarethen - FC Winden 2:2 (1:2)

Greabochstadion am 19. Mai 2012, 17 Uhr, SR: Kern, 350 Zuschauer

Tore: 0:1 Hodzic (15./Freistoß), 1:1 Lang (21.), 1:2 Matic (41./Freistoß), 2:2 Pürk (90.+3),

Gelbe Karte für SV: Unger

Sankt Margarethen: Michael Gerdenitsch; Alexander Granabetter, Leo Gabriel, Marcus Pürk, Roland Handl; Valentin Unger (29./Philipp Granabetter), Markus Pinter, Alexander Petermann, Thorsten Lang; Gerald Schneider, Alexander Gartner;

Winden: Thaller; Zak, Korinek, Matic (89./Stinauer), Kientzl, Horvath, Stollberger, Hodzic, Mersich, Englisch, Fischer

 


 

Drei Ausfälle zu Beginn - schwere Verletzung "vom Vali"

Der SV startet in die wichtige Partie gegen Winden ohne Thomas Bernscherer, der privat verhindert ist. Dann fällt auch noch Rolf Landerl vor Spielbeginn mit einer Knieverletzung aus. Zu schlechter Letzt wird nach 29 Minuten auch noch Flügelflitzer Valentin Unger bei einem Zusammenprall schwer verletzt.  Vali liegt mit schwerer Gehirnerschütterung, Jochbeinbruch und Innenwandbruch am Kiefer im Krankenhaus. Gute Besserung Vali!

Zu diesem Zeitpunkt steht es schon 1:1. Hodzic bringt die Seinen mit einem Freistoß auf's kurze Eck aus spitzen Winkel (haltbar ?) in Führung. Gerdenitsch wird dabei von Stollberger die Sicht verstellt. Der SV erfängt sich aber schnell, Schneider leitet einen Konter ein, der freie Lang vollendet per Schupfer zum Ausgleich (21.). Sankt Margarethen ist zwar häufiger im Ballbesitz, die Gäste kontern aber geschickt. Der SV macht sich mit vielen Ballfehlern das Leben schwer. Die Zahl der "unforceds errors" nimmt in den vergangen Spielen bedenklich zu. Erfreulichste Erscheinung ist Gerald Schneider, der nach seinem Kreuzbandriss wieder der "Alte" zu sein scheint und einer der besseren in einer insgesamt mäßigen Vorstellung ist. Allerdings vergibt der Gerli in der 37. Minute alleine gegen Thaller die sicher Führung und schießt daneben. Die Führung erzielen die Gäste. Nach einem umstrittenen Foul an der Strafraumgrenze trifft Matic mit einem scharfen, aber eigentlich unplatzierten Schuß in die Tormitte zum 1:2 (41.). Im Gegenstoß trifft ein wuchtiger Freistoß von Pürk das Tor um Zentimeter nicht.

Bessere Hälfte

Wie schon in Oberpullendorf ist die zweite Hälfte die bessere. Aber wie schon im Mittelburgenland bringt der SV den Ball nicht ins Tor - vorerst. Schneider scheitert halbrechts an Thaller (51.), Gartner an der Latte (71.), Gabriel aus kurzer Distanz an Thaller (85.), der Mörbischer im Windener Kasten scheint unüberwindbar. Die Gäste kommen nur zu einem Entlastungsangriff, bei dem Matic scheitert. Kurios: weil Schiri Kern bei einer Amtshandlung seines Pfeiferls verlustig geht, wird einige Minuten gesucht, das Spiel mit einer Ersatzpfeife fortgesetzt, die Nachspielzeit erhöht sich dementsprechend! Zur sportlich tragischen Figur wird dann der Windener Goalie in besagter Nachspielzeit. Der SV wirft alles nach Vorne, ein weiter Ball überfliegt die Abwehr, wird abgefälscht, Thaller versucht ihn zu halten, es bleibt allerdings beim Versuch, der Ball fällt zu Boden, genau dorthin wo Oldboy Pürk als einziger nachgesetzt hat und es steht 2:2. Am Ende ein gerechtes 2:2 nach einer eher mäßigen Vorstellung des SV. Gegen die Tormaschine aus Baumgarten ist da eine Leistungssteigerung notwendig, es fehlen noch Punkte, um sich vom theoretischen 4. Abstiegsplatz zu entfernen.

 


 

Spielfilm:

  • 4.Min.: Gerdenitsch muss einen gefährlichen Freistoß von Hodzic fausten
  • 15.Min.: Freistoß von Hodzic von links draußen, scharf aufs kurze Eck, Stollberger ist vor Gerdenitsch, der Ball landet irgendwie im Tor - 0:1
  • 21.Min.: Schneider bricht links vehement durch, gibt auf den freien Lang, der vollendet per Lupfer zum 1:1
  • 22.Min.: Schneider ist wieder links durch, gibt den Ball scharf zur Mitte, Unger braust heran und kollidiert mit zwei Gegenspielern. Er bleibt minutenlang benommen und muss mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgetauscht werden.
  • 27.Min.: Pressball an der SV Strafraumgrenze, Matic völlig frei schlägt überrascht ein Luftloch
  • 37.Min.: Schöne SV Kombi über rechts, Schneider auf Lang weiter auf Petermann, sein Schuß verfehlt das Ziel knapp
  • 39.Min.: Handl schnell auf Petermann, der läßt den Ball ins Loch für Gartner weiterlaufen, der aufmerksame Thaller ist schneller am Ball.
  • 41.Min.: Angebliches Foul von Gabriel am Strafraum, Freistoß von Matic, scharf aber in die Mitte des Tores - 1:2
  • 45.Min.: (+1) Wuchtiger Freistoß von Pürk, Thaller geschlagen aber der Ball verfehlt um Zentimeter das Ziel
  • 47.Min.: Schiri Kern verliert bei einem Freistoßpfiff seine Pfeife, die Suche dauert ein paar Minuten, bleibt aber erfolglos, der Schiri pfeift mit der des Linienrichters weiter, die Suchzeit wird aufgerechnet.
  • 51.Min.: Lang spielt Schneider frei, der scheitert halbrechts an Thaller
  • 60.Min.: Fehlpaß von Alexander Granabetter, Stollberger auf und davon, spielt auf den freien Matic, doch der scheitert aus fünf Metern
  • 69.Min.: Harter Schuß von Horvath, Gerdenitsch in der Ecke
  • 71.Min.: Sankt Margarethen über rechts, der Ball fliegt zur Mitte, kommt irgendwie zu Gartner, der aus der Drehung schießt und die Latte trifft !!
  • 83.Min.: Matics setzt bei einem Konter den Ball knapp am langen Eck vorbei
  • 85.Min.: Freistoß von links, Thaller wehrt nur kurz ab, Gabriel hechtet zum Kopfball aber Thaller ist da.
  • 90.Min. (+3) Weiter Ball aus dem Mittelfeld, Zak fälscht den Ball ein wenig ab, Thaller ist unsicher, will den Ball fangen, läßt ihn fall, Pürk ist dort wo man sein muss und stellt auf 2:2


 

Reserve:

Da waren es nur noch 2 ...

... Punkte Rückstand auf Neuberg. Die Reserve setzt ihre Aufholjagd fort und feiert gegen den Tabellenletzten aus Winden einen souveränen Kantersieg. Weil das CL - Finale dann doch einige Fans auch aus St. Margarethen anzog, musste Coach Farkas mit nur 13 Feldspielern das Auslangen finden.  Doch Winden war zu schwach, um die SVler zu gefährden. Weil Neuberg in Marz nur 1:1 spielte ist der Rückstand der blau - weißen Kicker auf 2 Pünkterl zusammengeschrumpft. Das werden noch vier heiße Spiele im Fernduell um den Reserve Titel

Sankt Margarethen - Winden 7:2 (4:0)

SR: Kazanci, 50 Zuschauer

Tore: A. Wartha (14., 30.), Edelhofer (32., 34.), A. Weixelbaum (70.), Gerhardt (74., 82.); bzw. Dowitsch (66., 86./Elfm.),

St. Margarethen: Bleich (46./Sailer); F. Weixelbaum, Stagl, Laminger, A. Weixelbaum, Gerhardt, A. Wartha (62./C. Petermann), M. Unger, Edelhofer, Scheuhammer, Hahnekamp (46./Ernst);