Banner
          
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Historischer Sieg


23rd_klingenbach
Der SV feiert den dritten Auswärtssieg und gewinnt in Klingenbach 3:0 (2:0). Das ist bemerkenswert, weil der SV zum ersten Mal seit fast 22 Jahren (am 4.11. 1990 - 1:0) in Klingenbach einen Sieg einfährt. Ein Doppelschlag von Gartner und Landerl vor der Pause, sowie ein Elfmeter von Schneider beim Comeback sichern einen nie gefährdeten Dreipunkter. 

klingenbach ASK Klingenbach : sankt margarethen Sankt Margarethen 0:3 (0:2)

Klingenbach am Sonntag, 29. April 2012, 16 Uhr; SR: Pethö (Zurndorf), 470 Zuschauer

Tore: 0:1 Gartner (40.), 0:2 Landerl (44.), 0:3 Schneider (88./Elfmeter)

Gelbe Karten: Gabriel, Bernscherer; GELB- ROT: Maric /Klingenbach (84.)

Klingenbach: Fuchs; Mikacs, D. Dihanich, Klemenschitz, Majer, Vranesevic (58./Prokop), C. Dihanich, Balogh (46./Stanic), Maric, Tullis, Batar (79./Eysinger);

Sankt Margarethen: Michael Gerdenitsch; Alexander Granabetter, Leo Gabriel, Marcus Pürk, Roland Handl (88./Philipp Granabetter); Thomas Bernscherer, Rolf Landerl; Valentin Unger, Alexander Petermann, Thorsten Lang (69./Gerald Schneider); Alexander Gartner (79./Markus Pinter);


In der ersten halben Stunde begann das Bezirksderby in Klingenbach eigentlich den heißen Temperaturen entsprechend. Keine der beiden Mannschaften konnte entscheidende Akzente setzen, man war geneigt, von einem Sommerkick zu sprechen. Den ersten gefährlichen Schuss trat Dihanich in Minute 34 gegen unser Tor, doch Schlussmann Gerdenitsch parierte bravourös. Das sollte auch der einzige Schuss, der das Potential auf ein möglches Gegentor hatte, gewesen sein. Von da an bestimmten die Blau/Weißen vom Greaboch das Geschehen und konnte bereits vor dem Seitenwechsel die Vorentscheidung herbei führen.

In der 41. Minute stellte Alex Gartner im Nachschuss die Führung her, die nur vier Minuten später Rolf Landerl mit einem sehenswerten Schupfer über den heraus eilenden Goalie der Heimischen, erhöhte. Nach der Pause war Klingenbach zwar bemüht, den Anschluss zu erzielen, fand aber zu keiner Zeit ein probates Mittel, unsere Hinterleute auszuhebeln und gefährlich vor unser Tor zu kommen. Die Unsrigen spielten recht sicher und souverän und ließen nie einen Zweifel am Ausgang dieses Spieles zu, mehr noch, es wurden noch einige hochkarätige Chancen leichtfertig vergeben, bevor Gerald Schneider in seinem ersten Spiel nach seiner schweren Verletzung in Runde 1, den Sack endgültig zu machte und aus einem Strafstoß das 3:0 erzielte.


Spielfilm:
9. Min: Eckball Klingenbach, der Kopfball landet in den Armen von Gedenitsch
10. Min: ein Stanglpass von Gartner am 5er findet keinen Abnehmer
34. Min: Dihanich zieht ab, Gerdenitsch kann den gut angetragenen Schuss zur Ecke abwehren
36. Min: schöne Vorlage von Petermann auf Gartner, der dribblt sich rechts bis zur Toroutlinie durch, sein Rückpass verfehlt einen Mitspieler
39. Min: Eckball Petermann, Gartner ist da, doch seinen Kopfball dreht Fuchs aus dem Eck
41. Min: schöne Ballstafette im Mittelfeld: Landerl auf Handl, weiter zu Lang der zu Gartner, dessen Abschluss kann der Goalie noch abwehren, den Nachschuss jedoch setzt Gartner in feiner "Zünder-Manier" mit links ins lange Kreuzeck - 0:1
44. Min: scharfer Weitschuss von Lang, TM Fuchs kann parieren
45. Min: Abschlag von Gabriel, Gartner scherzlt raus zu Unger, schöne Hereingabe aus Landerl, der sieht, dass sich der Goalie ihm entgegen wirft und lupft ihm den Ball sensationell in die Maschen - 0:2

55. Min: ein gefährlicher Stanglpass von Klingenbach findet keinen Abnehmer
58. Min: schöne Flanke von Landerl, trotz seiner Größe ist Gartner für diesen Ball um Zentimeter zu klein
74. Min: hastiger Abschlag des Klingenbacher Schlussmanns direkt auf Unger, der lupft den Ball direkt neben das Tor
78. Min: Freistoß Pürk von rechts, Gabriel schraubt sich hoch, seinen Kopfball pariert Fuchs mit großartigem Reflex
79. Min: Unger zieht rechts auf, ideal auf Gartner, der schießt allerdings dem Tormann direkt in die Arme
84. Min: Doppelpass Handl - Schneider - Handl, der umkurvt den Tormann, steht vorm leeren Tor und setzt den Ball vorbei, keine "100er", nein, eine "1.000er"
87. Min: Unger dringt in Strafraum, lässt zwei Verteidiger stehen und kann nur mit regelwidrigen Mitteln gestoppt werden - Strafstoß: Schneider tritt an und verwandelt sicher - 0:3

 


 

Reserve:

Die Reserve tut sich trotz der raschen Führung durch Schneider schon in der 3. Minute sehr schwer gegen den Tabellenzweiten und kassiert noch vor der Pause den Ausgleich. Gleich nach Seitenwechsel wähnt man aus Blau/Weißer Sicht die Vorentscheidung. Sebastian Edelhofer wird im Strafraum gelegt und tritt selbst zur Ausführung an, doch der Goalie kann den Elfmeter parieren. So laufen die Jungs des SV weiter gegen das Tor der Heimischen und zehn Minuten vor Spielschluss ist es doch noch Edelhofer der den entscheidenden Treffer zum 2:1 Auswärtssieg erzielt.

Tore: Schneider Gerald (3.), Edelhofer Sebastian (79.)
St.Margarethen:
Sailer - Klemenschits (46./Kruisz), Hahnekamp, Laminger, Weixelbaum A., Gerhardt (80./Bleich R.), Schneider (46./Nieder), Wartha A., Edelhofer, Scheuhammer (65./Wartha St.), Weixelbaum F.