Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Sieg verschenkt


Die Enttäuschung im Lager der Blau-Weißen ist groß. Nur 3:3, statt 3:1 hieß es nach 90 Minuten im Greabochstadion gegen den Tabellenletzten aus Wallern. Dabei führten die Blau Weißen nach einem Rückstand, 7 Minuten vor dem Schluss deutlich mit 3:1. Gartner (Bild) zweimal und Lang trafen nach jeweiliger Landerl Vorlage. Doch zwei herbe Stellungsfehler in den Schlußminuten, ermöglichten den Seewinklern die Mitnahme eines Punktes aus St. Margarethen. gartner
sankt margarethen


SV Sankt Margarethen -

wallern


USC Wallern  3:3 (2:1)

Greabochstadion am 29.Oktober 2011; 16 Uhr; SR: Hirsa, 400 Zuschauer

Tore: 0:1 Müllner (23.), 1:1, 2:1 Gartner (34., 35.), 3:1 Lang (64.), 3:2 Markus Janisch (83.), 3:3 Müllner (85.);

Sankt Margarehen: Marcus Bleich; Alexander Granabetter, Leo Gabriel, Marcus Pürk, Roland Handl; Thomas Bernscherer, Rolf Landerl; Valentin Unger,  Alexander Petermann (20./Christian Pinter), Thorsten Lang; Alexander Gartner (87./David Stagl)

Wallern: Perepatic; Stefan Janisch, Markus Janisch, Szabadfi, Kamper (46./Wegleitner), Müllner, Müller, Gerald Thüringer (69./Perlinger), Patrick Mayer (77./Thomas Mayer), Oroszlan, Michael Thüringer;

 


 

Gartner dreht Rückstand in ein 2:1

Sankt Margarethen diesmal mit Gartner von Beginn weg und Landerl im zentralen Mittelfeld und diese Variante sollte sich als eine gute erweisen. Der SV beginnt druckvoll, ohne allerdings vorerst zu einer Torchance zu kommen. Die erste verzeichnen die Seewinkler, als Müllner in den Strafraum eindringt und schießt, aber Bleich kann sich auszeichnen.  Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Mittelfeldmotor Alex Petermann (Tritt gegen den angeschlagenen Knöchel) kommt etwas Unordnung ins st. Margarethener Spiel. Vorerst hat aber Gartner mit einem Heber Pech, der übers Tor streicht. Wallern geht dann überraschend durch einen wuchtigen 25 Meter Freistoß von Müllner in Führung, Marke: Unhaltbar. Damit nicht genug, jetzt haben die Gäste Lunte gerochen, P.Mayer prüft erneut Bleich, doch der fehlerlose Goalie dreht den Ball in den Corner. Ein Doppelschlag von Gartner bringt den SV schnell in Führung: Lang auf Landerl, der setzt sich rechts durch, gibt scharf ans Fünfereck, wo Gartner zum 1:1 einschiebt (34.) und nur eine Minute später trifft Gartner erneut nach Landerl's Vorlage zum 2:1. 

Die verflixten letzten 7 Minuten

In Halbzeit 2 ist der SV optisch überlegen, Lang vergibt in der 56.MInute die Chance auf das 3:1, Gartner tut das selbe mit einem Kopfball in der 60.Minute. Wallern kommt in der 61.Minute zu einer guten Kopfballchance, doch als Lang nach toller Vorarbeit von Landerl per Lupfer auf 3:1 (64.) stellt, haken die meisten Zuschauer und wohl auch Spieler, das Gesehene als gewonnen ab. Doch der SV macht den Sack nicht zu, zudem wird Gartner alleine auf den Tormann laufend zurückgepfiffen, weil er im Abseits gewesen sein soll, war er aber deutlich nicht! Doch die Seewinkler drücken in der letzten Viertelstunde nocheinmal aufs Tempo, P.Mayer schießt aus 5 Metern neben das Tor (74.), besser macht es Kollege Markus Janisch, der von der SV Abwehr vergessen, nach einem Fehlpass im Mittelfeld eher überrascht zum Ball kommt und den herauslaufenden Bleich umkurvt und zum 3:2 (83.), trifft. Doch der SV kontert, aber Gartner und Bernscherer bringen einen Landerl Stanglpaß aus kürzester Distanz nicht an Perepatic vorbei. Im Gegenzug ereilt den SV dann der schmerzliche Punkteverlust: ein scharfer Ball von Thüringer ins Zentrum, wo Müllner völlig frei ist und vom Strafraum platziert ins Eck schießt, ohne Bleich eine Chance zu lassen - 3:3 (85.). In der Schlußminute hat Pürk den Siegtreffer auf dem Fuß, aber der hervorragende Perepatic hält

Fazit: Unnötig ist wohl das richtige Wort für den Ausgang des Spieles, das man über weite Strecken kontrolliert hat. Zwei schwere Stellungsfehler in der Abwehr reichten aber den Seewinklern zum ersten Punktegewinn in der Fremde! In der Tabelle hat der SV noch immer 6 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze, es fehlen allerdings auch nur 3 auf Platz 7. Also nix passiert. In der Offensive war das Gebotene in Ordnung, vor allem Gartner, Landerl und Lang zeigten guten Fußball, im Tor spielte "Max" Bleich wieder absolut fehlerlos, diesmal präsentierte sich die Abwehrformation bei den beiden späten Toren nicht sattelfest.Nächste Woche wartet Kohfidisch.

 


 

Spielfilm:

  • 13.Minute: Müllner geht an Pürk und Handl vorbei und schießt sofort, Bleich klärt zur Ecke
  • 20.Minute: Petermann muss nach einem Tritt gegen den lädierten Knöchel aus dem Spiel
  • 21.Minute: Schwerer Abwehrfehler von Wallern, Gartner schnappt sich das Leder, versucht einen Heber, drüber
  • 23.Minute; 0:1 - Freistoß für Wallern aus 25 Metern, Müllner drischt den Ball regelrecht an der Mauer vorbei und für Bleich unhaltbar ins Eck.
  • 25.Minute: Schuß von P.Mayer, wieder kann sich Bleich auszeichnen
  • 34.Minute: 1:1 - Landerl setzt sich rechts durch, gibt scharf zurück auf Gartner, der vom Fünfereck trifft
  • 35.Minute: 2:1 - Gartner gibt nach links außen auf Landerl, der gibt zur Mitte und irgendwie wurschtelt Gartner den Ball ins Tor
  • 38.Minute: Freistoß von Müllner aus großer Entfernung, Bleich kann das wuchtige Geschoß nicht festhalten, der Ball kommt zum freien P.Mayer, doch der ist zu überrascht, ein SVler klärt
  • 49.Minute: Guter Freistoß von Lang, aber Perepatic souverän
  • 55.Minute: M.Thüringer schießt aus 18 Metern knapp übers Tor
  • 56.Minute: Gartner leitet einen Ball weiter ideal zu Lang, der alleine auf Perepastic zuläuft aber mit links am langen Eck vorbeischießt
  • 60.Minute: Flanke von Unger, Kopfball Gartner, der trifft einen Wallerner, der Ball fällt fast ins Tor - Corner
  • 61.Minute: Müllner setzt einen Cornerball knapp am Tor vorbei
  • 64.Minute: Landerl geht über links, gibt in den Lauf von Lang, der umspielt einen Verteidiger und überlupft Perepatics zum 3:1
  • 74.Minute: P.Thüringer geht an Handl vorbei, gibt scharf zur Mitte wo P.Mayer aus wenigen Metern daneben schießt
  • 83.Minute: 3:2 - Unger verliert den Ball im Mittelfeld, der Ball kommt zum völlig freien M. Janisch, der alleine Bleich umkurven kann und einschießen kann, Handl kommt zu spät
  • 84.Minute: Stanglpaß von Landerl, Gartner scheitert an Perepatics, der Ball ist frei aber auch Bernscherer scheitert an Perepatics
  • 85.Minute: 3:3 - P.Thüringer schießt den Ball zur Mitte, wo Müllner völlig frei steht und der stellt mit einem satten Schuß ins Eck den Ausgleich fixiert
  • 90.Minute: Freistoß von Lang in den Lauf von Pürk, der schießt sofort, doch wieder ist Perepatic zur Stelle und rettet den Punkt


Reserve:

Viele Chancen nicht verwertet

Die Reserve, angetreten mit dem letzten Aufgebot und routinierter Verstärkung auf der Bank, war gegen Wallern haushoch überlegen, konnte diese Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Im Gegenteil: Wallern machte aus der einzigen Chance auch sein einziges Tor. Mit Ernö Bera hatten die Gäste auch einen überragenden Torhüter, der auch unmögliche Bälle aus dem Eck fischte. So blieb es beim enttäuschenden 1:1.

Sankt Margarethen - Wallern 1:1 (0:1)

SR: Iacob, 70 Zuschauer; Tore: 0:1 Thullner (45.), 1:1 Hackl (51.),

St.Margarethen: Sailer (46./R.Schüller); S.Wartha, Kruisz, P.Granabetter, A.Weixelbaum, F.Weixelbaum, Laminger, A.Wartha, Hackl, B.Scheuhammer, Edelhofer,