Banner
           SVM@facebook
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Licht weg, Spiel aus, Rest kommt

svm 5370

 

Plötzlich herrschte bedingte Helligkeit im Greabochstadion. Mit dem Schlusspfiff der ertsen Halbzeit stellte einer der Lichtmasten komplett den Betrieb ein. Eine Fehlersuche bleibt erfolglos. Alle FI Schalter sind oben, keine Sicherung ist gefallen, eine Nachschau im betroffen Lichtmasten bleibt ohne Befund. Der Schiedsrichter wartet die vorgeschriebene halbe Stunde, dann ist, vorerst, Schluss. Dem SVM bleibt "Entschuldigung" den Gästen und den 600 Zuschauern zu sagen für ein "Etwas", das dem Licht und dem Spiel den Garaus macht. Spannend war es in den ersten 45 Minuten schon, Tore waren nicht erzielt worden. 

Kein Licht aufgegangen

Hiobsbotschaft für den SVM schon unter der Woche: Spielmacher Thorsten Lang fällt mit einer Zerrung aus. Jan Kummer kann den Rest des Herbstdurchgangs mit einer Knöchelverletzung nicht mehr mitmachen. Die Spielanteile und besseren Chancen gehören den Gästen. Michael Wenzl rettet durch mutiges Herauslaufen gegen Thaci (12.) und Markhardt (26.), Gludovacz setz einen Kopfball daneben. Sankt Margarethen ist meist in der Defensive, die beste Chance vergibt Wartha, weil Tormann Mitmasser mit einer Glanztat den Rückstand verhindert (31.). 

svm 5346

 

Da war' s noch hell: Reinisch unterwegs zum gegnerischen Gehäuse

Ein (kurzer) Spielfilm:

6. Minute: ein Freistoß von Brezovac streicht knapp übers Tor
7. Minute: Kopfball von Gludovacz zu zentral, Wenzl hält
12. Minute: Perfekter Ball in den Lauf von Thaci, Wenzl will klären, schießt Thaci an, der Ball kullert ins Out
17. Minute: Gludovacz ist links frei, zögert, wird nach außen gedrängt, schießt ins Außennetz
26. Minute: langer Ball über die rechte Seite, Markhardt ist durch, Wenzl eilt aus dem Tor und lenkt den Heber entscheidend ab
27. Minute: Flanke von rechts, Gludovacz ist völlig frei, sein Kopfball geht daneben
31. Minute: die Chance auf die Führung für die Heimischen: Weiter Ball von Jusits auf Sura, der verlängert auf Wartha, der den Ball an Mitmasser vorbei spitzeln will, der bringt aber die Hände noch unten und verhindert den Rückstand. 
 
svm 5350
 
 
Fast das 1:0: Alexander Wartha vergab vor der Finsternis Sankt Margarethens beste Chance

Nach 45 Minuten ist es dann aus und mit dem Schlusspfiff des fehlerlos agierenden Schiedsrichters Albert Wandl verabschiedet sich einer der Flutlichmasten in den Tiefschlaf, aus dem auch nicht mehr zu erwecken ist - Abbruch. Wie geht es jetzt weiter? Zuerst sind alle etwas überfragt, auch Nachfragen an den Verband helfen vorerst wenig, von Neuaustragung bis Restspielzeit ist alles drin. Nach Studium der Unterlagen, einigem Wälzen von digitalen Seiten scheint jetzt klar: den neuen Spieltermin setzt der BFV fest, es dürfte der 12.November werden. UND: es wird nur eine RESTSPIELZEIT geben!!! Heißt: es wird die zweite Halbzeit gespielt! Wann und wie auch immer: der Eintritt wird natürlich frei sein!!!!

sankt margarethen

 

Sankt Margarethen

leithaprodersdorf

 

Leithaprodersdorf

 

0:0 abgebrochen

Greabochstadion am Samstag, 2.11. 2019, 16:00, SR: Wandl, 600 Zuschauer

Tore: - 

Verwarnungen: Reinisch (Gelb), 

SANKT MARGARETHEN: Michael Wenzl - Sebastian Hamm, Philipp Kummer, Thomas Jusits, Martin Privrel - Alexander Wartha, Martin Weixelbaum, Raphael Kummer, Bojan Brezovac - Philipp Reinisch, Peter Sura; 

LEITHAPRODERSDORF: Stefan Mitmasser - Fabian Dinhof, Bence Patrick Sipos, Roman Dinser, Florent Thaci, Stephan Heiss, Patrick Gludovacz, Levi Markhardt, Filip Chromy, Andrej Gabura, Patrick Mozelt; 

-----

Reserve:

Klarer Sieg mit gutem Spiel

Nach ausgeglichenen 15 Minuten dreht sich das Spiel Richtung Sankt Margarethen. Einen klaren Elfmeter versenkt Mario Wenzl zur Führung. Jetzt ist der SVM spielbestimmend und drückt auf den zweiten Treffer. Der gelingt Igor Bosnjak nach einem Gestocher im Fünfer. Leithaprodersdorf reklamiert ein Foul, doch der Gastspieler hatte zuvor den Ball schon mit der Hand abgewehrt, der Schiri einen Vorteil angezeigt. In der 55. Minute zeigt Alexander Köller sein Können, schießt aus der Drehung vom Sechzehner ins lange Eck. Sankt Margarethen spielt diesmal wieder mit den beiden Akademiespielern Philipp Wenzl und Luca Binder. Wenzl ist es auch, der nach einer schönen Kombination mit Erion Berdynaj auf der 4:0 erhöht. 

SANKT MARGARETHEN - LEITHAPRODERSDORF 4:0 (2:0)

Greabochstadion am Samstag, 2.11. 2019, 14:00, SR: Koc, 100 Zuschauer; 

Tore: Mario Wenzl (18./Elfmeter), Igor Bosnjak (27.), Alexander Köller (55.), Philipp Wenzl (58.), 

SANKT MARGARETHEN: Jonas Pascher (46./Alexander Wenzl) - Igor Bosnjak, Philipp Wenzl, Mario Wenzl (60./Johannes Wind), Julian Braunöder, Dominik Müllner, Erion Berdynaj, Luca Jonas Binder, David Granabetter (70./Lukas Janisch), Alexander Köller (74./Niklas Mayer), Matthias Grassl (60./Jakob Kancz);