Banner
          
Sponsoren:
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home

Ein Licht, ein Sieg, ein Rekord

 

km2

Der SV gewinnt das Derby gegen Leithaprodersdorf mit 2:1. Unter neuem Flutlicht präsentiert sich Blau – Weiß energischer und konsequenter. Trotz eines frühen Rückstandes gewinnt Sankt Margarethen durch zwei Treffer von Thorsten Lang. Es sind besondere Treffer, denn mit den Toren No. 114 und 115 ist Thorsten jetzt alleiniger „All time Leader“ in der SVM Torschützenliste.

Patt zur Halbzeit

Leithaprodersdorf startet schnell und geht schnell in Führung. Markhardt trifft schon nach 12 Minuten. Doch nur fünf Minuten später verwertet Lang einen Foulelfer, nachdem Neuzugang Martin Privrel zu Fall gebracht worden war.

  • 4. Minute: Leithaprodersdorf startet energisch, Levi Markhardt setzt sich rechts durch, seinen scharfen Querpass erreicht Mozelt um eine Zehenspitzenlänge nicht.
  • 12. Minute: - 0:1 - Hamm wird vermeintlich gefoult, das Spiel geht weiter, Mozelt sieht Levi Markhardt durchlaufen, der erreicht den Ball und spitzelt ihn an Michael Wenzl vorbei zur schnellen Gästeführung
  • 17. Minute: - 1:1 - Martin Privrel dringt links in den Strafraum ein und wird klar zu Fall gebracht, keine Proteste, Thorsten Lang verwertet den Elfmeter souverän.
  • 22. Minute: Philipp Reinisch bekommt rechts den Ball, schießt aus der Drehung, doch Mitmasser hält.
  • 23. Minute: Volleyschuss von Elias Schmidl drüber
  • 36. Minute: ein Freistoß von Thorsten Lang verfehlt das Ziel klar

leitha3

Unschärfe: Thorsten Lang gleicht per Elfmeter aus

 

Rekordtor bringt ersten Frühjahrssieg

Die Nettospielzeit wäre eine geschickte Sache. So wie in allen anderen Ballsportarten auch, würde sie Spielern, Trainern und Zuschauern einen Überblick geben, wie lange es denn doch noch geht. Aber da ist der Fußball altmodisch – „Retro“ wie der junge Mensch von heute über gestern sagt. Eine Kombination aus Jung und Alt bringt dann den Derbysieg für Sankt Margarethen. Philipp Reinisch kommt rechts durch und Thorsten Lang erzielt mit einem Traumtor den Siegestreffer. In der Schlussphase hätten beiden Teams noch treffen müssen – weil das aber nicht passiert, geht der SV als 2:1 Sieger vom Platz

  • 50. Minute: die Gäste beginnen wieder forsch: Chromy köpfelt einen Eckball am langen Eck, ziemlich knapp, vorbei
  • 51. Minute: eines der selten Soli von Martin Hahnekamp, das Leder landet bei Thorsten Lang, sein platzierter Schuss landet, abgefälscht, knapp neben dem Tor
  • 63. Minute: - 2:1 – es ist ein Moment für die SVM Geschichtsbücher. Philipp Reinisch läuft rechts auf und davon, flankt – etwas innerhalb des Sechzehners schaut Thorsten Lang auf, visiert das Kreuzeck an und „plattelt“ volley via Innenstange in besagtes Kreuzeck. Traum – und Rekordtor zur Führung. Es ist das 115. Tor für Thorsten Lang im 301. Spiel – damit überholt er Gerli Schneider (114) in dieser Statistik!
  • 68. Minute: Mitmasser verhindert die Entscheidung, als er einen 25 Meter Hammer von Jan Kummer übers Tor dreht
  • 73. Minute: Wieder prüft Jan Kummer Mitmasser per Fernschuss
  • 90. Minute: fünf Minuten gibt der Schiri drauf und diese Nachspielzeit hat es in sich
  • 90. Minute +1 und 2: Corner Leithaprodersdorf, Philipp Kummer kratzt einen Schuss von der Linie
  • 90. Minute +3: Corner der Gäste, Michi Wenzl verfehlt, Chromy köpfelt, Alex Wartha rettet auf der Linie
  • 90. Minute +5: die Gäste rennen an und verlieren den Ball, Schmidl und Lang laufen von der Mittellinie auf den Goalie zu, doch Schmidl sieht Lang nicht, der Angriff versandet
  • 90. Minute +7: doch noch der nicht mehr erwartete Schlusspfiff, der SVM steckt die ersten Punkte ein

Fazit: ein Spiel mit viel Engagement und Fairness auf beiden Seiten, viele Zuschauer, neues Flutlicht, neuer Torrekord, kurz gesagt ein gelungener Abend mit einem gelungenen Ende für den SVM.

 

km1

 Hohe Erwartung: Martin Weixelbaum und Thorsten Lang fixieren das Spielgerät

sankt margarethen

 

Sankt Margarethen

leithaprodersdorf

 

Leithaprodersdorf

 

2:1 (1:1)

Greabochstadion zu Sankt Margarethen am Samstag, 9. März 2019, 18:30, SR: Kouba, 600 Zuschauer

Tore: 0:1 Levi Markhardt (12.), 1:1, 2:1 Thorsten Lang (17./Elfmeter, 63.),

Gelbe Karten: Sebastian Hamm, Philipp Kummer

SANKT MARGARETHEN: Michael Wenzl – Alexander Wartha, Martin Hahnekamp, Philipp Kummer, Jan Kummer – Martin Privrel, Sebastian Hamm – Elias Schmidl (90./Philipp Wenzl), Martin Weixelbaum (72./Bojan Brezovac), Philipp Reinisch (90.+1/Matthias Grassl) – Thorsten Lang;

LEITHAPRODERSDORF: Stefan Mitmasser – Fabian Dinhof, Stefan Heiss, Leotrim Saliji, Patrick Dinhof (57./Patrick Gludovacs), Christian Fleischhacker, Levi Markhardt (84./Roman Dinser), Filip Chromy, Markus Lehner, Nicolas Eder (66./Tobias Beran), Patrick Mozelt;

Reserve:

Gutes Unentschieden

Die zweite Mannschaft des SVM musste auf insgesamt so an die zehn Spieler verzichten. Daher wiegt dieses Unentschieden dann doch mehr. Erfreulich auch, dass Leo Gabriel nach langer Verletzungspause wieder mitwirken. Leithaprodersdorf geht spät und etwas glücklich in Führung (42.). Nach der Pause kommt Sankt Margarethen immer besser ins Spiel und zu guten Chancen. Dieses Plus wird dann auch belohnt. In der 73. Minute trifft Dominik Müllner nach schöner Vorarbeit mit einem Direktschuss vom Sechzehner ins lange Eck. Kurios der Schluss: Schiedsrichter Akar pfeift (regelkonform) fünf Minuten vor dem eigentlichen Schluss ab. Das erheitert Rongits wenig, er tut (offenbar) seine Meinung lautstark kund, das erheitert wiederum den Schiedsrichter wenig. Er versucht, wohlgemerkt versucht, dem Spieler die Rote Karte zu zeigen, alleine den Leithaspieler interessiert das nicht. Auch ein Nacheilen bleibt ohne Erfolg – der Schiri zeigt die Karte, der Spieler schaut sie aber nicht an. Es muss angemerkt werden, dass das Vorspiel der Reserven ca. 20 Minuten vor dem Anpfiff der Kampfmannschaften beendet werden muss – egal welche Minute gerade läuft. Zeigt auch irgendwie den „hohen“ Stellenwert des Reservebewerbes.

 

sankt margarethen

Sankt Margarethen

leithaprodersdorf

Leithaprodersdorf

1:1 (0:1)

 

Greabochstadion am Samstag, 9. März 2019, 16:30, SR: Akar, 70 Zuschauer

Tore: 0:1 Ramadani (42.), 1:1 Dominik Müllner (73.)

SANKT MARGARETHEN: Alexander Wenzl (46./Jonas Pascher) – Johannes Wind, Lukas Hamm, Raphael Kummer (70./Alexander Köller), Julian Regner, Marco Schindler, Maximilian Regner, Dominik Müllner, Erion Berdynaj, Philipp Wenzl (60./Leo Gabriel), Johannes Ernst (46./Jakob Kancz),

reserve 1

Lichtspiele: Der SVM hat jetzt 300 LUX und mehr!!!